Dienstag, 22. September 2009

Wohnungsdurchsuchung nach Haarschnitt

Nach einem Bericht des Magazins Frontal 21 wurde die Wohnung des Selbständigen Arnold Sasha allein aufgrund der Tatsache durchsucht, dass er anderen Leute die Haare schneidet.

Das wirft natürlich Fragen auf. Insbesondere an das Amtsgericht in Göttingen.

"An den zuständigen Richter in der Sache Wohnungsdurchsuchung Arnold Sasha. Der Bericht in Frontal 21.

Sehr geehrter Herr Richter,
wenn man als Richter eine Wohnungsdurchsuchung mit "schneidet Haare" begründen kann, frage ich mich als besorgter Bürger, was man noch als "Rechtsbeugung" bezeichnen könnte. Trotz meiner großen Phantasie fällt mir hierzu überhaupt nichts mehr ein. Ihnen vielleicht?
Mit freundlichen Grüßen!"


Terrorist vs. Haareschneider

Folgendes finde ich mal sehr interessant:

Ein Terrorist, dessen Telefon gerade überwacht wird, kann sich sicher sein, dass alle Aufzeichnungen, die den Kernbereich der privaten Lebensgestaltung betreffen unverzüglich gelöscht werden.

Demgegenüber steht eine Hausdurchsuchung, d.h eine vollständige Durchsuchung des Kernbereichs der privaten Lebensgestaltung und völlige Zerstörung jeglicher Privatsphäre, nur weil jemand gegen Geld einem anderen Menschen die Haare schneidet....

D.h. ein Terrorist genießt deutlich mehr Rechtssicherheit als jemand der Haare schneidet...

Sensationell....

Kommentare:

Wella Bella hat gesagt…

Und so werden in Deutschland langsam aber sicher die Grundrechte ausgehebelt...

Billigflüge USA hat gesagt…

Langsam aber sicher?
Mittlerweile muss man doch alles von sich preisgeben, ob man will oder nicht. Alle Daten werden doch auf Chips und sonst wo hin gespeichert. Alles wird überwacht und kontrolliert.
Als wenn jeder von uns ein potentieller Verbrecher wäre. Ob man nun Haare schneidet oder nicht.

Anonym hat gesagt…

Und man wird immer und immer wieder verfolgt und beobachtet. Ich bin der, aus Frontal21. Der Kampf geht weiter. Ich werde immer noch nicht in Ruhe gelassen.

In den nächsten Tagen berichte ich hier mehr darüber.

VG Sasha Arnold
-Der Stadtbekannte Diplom Visagist & Hairstylist Göttingen -

elLoco hat gesagt…

Hallo Sasha,

freut mich, dass Du den Blogeintrag gefunden hast.
Meine Empfehlung wäre mal auf www.abgeordnetenwatch.de einen Blick zu werfen. Such Dir ein paar Abgeordnete und stell Ihnen öffentlich ein paar Fragen zu Deinem Fall. Wäre super, wenn Du die Links noch mal posten könntest.

Sasha Arnold hat gesagt…

@elLoco, bei abgeordnetenwatch werden meine Fragen leider nicht veröffentlicht. Aber ich hab über meinen Fall vor ca. 7 Wochen ein Buch veröffentlicht.
Buchtitel: "Die Willkür der Staats-und Ordnungsmacht" gehetzt, gejagt und in den Ruin getrieben.......
Überall im online Büchershops erhältlich.
HP: http://sasha-arnold.jimdo.com

elLoco hat gesagt…

Bei Abgeordnetenwatch.de habe ich schon sehr pikante Fragen veröffentlichen können. Abgeordnetenwatch scheint es aber wichtig zu sein, dass eine Frage tatsächlich eine Frage ist. z.B. endet der Satz "wollen Sie mich verarschen?" zwar mit einem Fragezeichen, inhaltlich ist es aber eher eine Feststellung.

Mit dem Buch wünsche ich Dir viel Erfolg und hoffe dass es Dich zumindest zum Teil entschädigt.