Sonntag, 29. Juli 2007

Softwarevertrieb a là Buhl-Data

"Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe mir vor kurzem die ersten beiden Produkte aus Ihrem Hause geholt.

Der Einkaufspreis liegt bei jeweils rund 50 EUR. Wer jetzt denkt DM 100 wären ein fairer Preis für eine Software, die man im Falle der Steuerbescheinigung einmal benutzen kann, wird bei der Installation schnell eines besseren belehrt.

Wollen Sie eine "Aktualitätsgarantie mit Premiumservice für nur 40 EUR"?

Nein, will ich nicht.

Doch das Setupprogramm gibt nicht auf und probiert es dank Verneinung der gleichen Frage aus der anderen Richtung.

"Wollen Sie auf die Vorteile verzichten?"

Nein natürlich nicht... Bitte???? Was soll diese Frage? Ich klicke diesmal "Ja" ein und erwarte fast schon die Frage

"Wollen Sie auf die Vorteile der Aktualitätsgarantie und Premiumservice nicht verzichten?"

Statt dessen kommt die Frage, ob ich mich Online-Registrieren lassen will.

Nein, will ich auch nicht.

Wer aber denkt, er hätte nach erfolgter Installation jetzt Ruhe, der sieht sich bald getäuscht.

Bei jedem Start werde ich erneut daran erinnert, dass ich mich noch nicht Online registriert habe. Was soll das? Ich will nicht!

Und es wird noch schlimmer. Die Aktualitätsgarantie schlägt nach einigen Starts der Anwendung zurück und stellt die gleichen Fragen, wie während der Installation. Aber ob ihrs glaubt oder nicht, ich will immer noch keine Aktualitätsgarantie.

Noch schlimmer wird es aus meiner Sicht bei der Anwendung "Mein Geld". Auch hier habe ich für die Professional Version rund 50 EUR ausgegeben, allerdings stelle ich noch während der Installation fest, das mein "Transaktionsmanager" nur für die nächsten 12 Monate läuft. Aber ratet mal.... Auch hier bietet man mir großzügig einen Premiumservice für rund 40 EUR im Jahr an, der das Problem behebt.

Ich habe mir die Professional-Version geholt, weil ich mein Wertpapierdepot mit aktuellen Kursen bewerten möchte. Aber auch hier erfährt man nach der Installation, dass dieser Dienst auch wieder für 1 EUR im Monat kostenpflichtig ist. Dabei gibt es jede Menge Dienste, die zeitverzögerte Kurse kostenlos zur Verfügung stellen.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Durch die zahlreichen versteckten Kosten fühle ich mich als Verbraucher getäuscht und werde aus meiner Sicht ständig genötigt kostenpflichtige Zusatzdienste abzuschließen.

Ich habe diese Mail in meinem Blog veröffentlicht und würde mich über eine Stellungnahme freuen.

Des weiteren werde ich diese Mail an die WISO Redaktion, sowie den Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz weiterleiten.

Mit freundlichen Grüßen"

30.07.07

Buhl-Data bezieht umgehend Stellung:

"
Sehr geehrter Herr,

vielen Dank für Ihr Schreiben.

Bei Installation der Software WISO Sparbuch haben Sie die Möglichkeit zwischen einer Produktregistrierung und einer Registrierung inklusive Aktualitätsgarantie zu wählen. Die Aktualitätsgarantie des WISO Sparbuch verlängert sich jeweils am 01.11. eines jeden Jahres zum Preis von EUR 29,95. Im Rahmen der Aktualitätsgarantie beziehen Sie neue Programmversionen kostenlos, Sie profitieren vom exklusiven telefonischen Support und Sie erhalten monatlich die Steuer-Spar-Tipps der WISO Redaktion im Wert von EUR 30,- pro Jahr gratis. Selbstverständlich haben Sie jederzeit die Möglichkeit die Aktualitätsgarantie zum Ablauf einer Nutzungsperiode zu beenden.

Im Kaufpreis der Software WISO Mein Geld ist der Transaktionsservice für 365 Tage enthalten. Diese Information entnehmen Sie bitte der Vorder- und Rückseite der Programmverpackung. Sie haben die Möglichkeit Ihre Software für 365 Tage oder inklusive Aktualitätsgarantie freizuschalten. Entscheiden Sie sich für die Aktualitätsgarantie wird Ihr Transaktionsservice jeweils automatisch zum Preis von EUR 34,95 (Professionalversion) um 365 Tage verlängert. Selbstverständlich werden Sie vor Verlängerung schriftlich informiert. Im Rahmen des Transaktionsservice beziehen Sie neue Programmversionen kostenlos und profitieren auch bei diesem Softwareprodukt vom exklusiven telefonischen Support.

Der Schwerpunkt der Software WISO Mein Geld liegt im Bereich Online-Banking. Zusätzlich bietet die Professionalversion Ihnen die Möglichkeit bis zu 100 Wertpapiere zu verwalten. Die Kursdaten können wahlweise manuell gepflegt werden oder zum Preis von 1 EUR pro Monat online aktualisiert werden.

Als reine Depotverwaltungssoftware wird das Produkt WISO Börse angeboten. Diese Software bietet sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Kursdienste an. Detaillierte Produktinformationen finden Sie unter http://buhl.de/WISO_Boerse_Leistungsumfang.BuhlData.

Für weitere Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Freundliche Grüße aus Neunkirchen

Ihr BUHL Data Service Team"

Der Verbraucherschutz auch...

"Sehr geehrter Herr ,

vielen Dank für Ihre Anfrage an die Verbraucherzentrale.

Wir sind gern bereit Ihnen eine Rechtsauskunft zu erteilen und Sie bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche zu unterstützen. Um den Sachverhalt umfassend prüfen zu können, benötigen wir jedoch weitere Angaben bzw. eine genaue Sachverhaltsschilderung und Kopien von Unterlagen.

Gleichzeitig weisen wir Sie darauf hin, dass die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V. für eine Beratung bzw. Rechtsauskunft eine Kostenpauschale in Höhe von 15 Euro berechnet. Wünschen Sie darüber hinaus, dass wir Ihre Interessen gegenüber der Anbieterseite durch Schriftverkehr vertreten, betragen die Kosten für diese Rechtsvertretung insgesamt 25 Euro.

Sie können sich auch telefonisch von uns beraten lassen. Eine Beratung in allen Rechtsfragen rund um Telefon und Internet erhalten Sie über unser landesweites Verbrauchertelefon jeden Dienstag und Donnerstag von 10.00 bis 16.00 Uhr unter der Rufnummer 0900 1 77 80 80 4 (1,50 € pro Minute aus dem Netz der Deutschen Telekom AG bzw. 1,99 € pro Minute aus allen Mobilfunknetzen). Mit den Telefongebühren sind die Kosten für die Beratung abgegolten.

Wenn Sie eine persönliche Beratung in unserer Beratungsstelle in Anspruch nehmen wollen, teilen Sie uns dies bitte zusammen mit Ihrer Telefonnummer (unter der wir Sie tagsüber erreichen können) mit. Wir rufen Sie dann zurück und vereinbaren einen Termin. Sie können auch gern direkt über unser Servicetelefon (Rufnummer und Zeiten siehe Abspann ) einen Termin mit uns vereinbaren.

Informationen über die Aufgaben der Verbraucherzentrale und ihrer Beratungsstellen erhalten Sie auch im Internet unter www.vz-rlp.de.

Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Beratung in Anspruch nehmen und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

mit freundlichen Grüßen

Barbara Steinhöfel

Referentin für Telekommunikation und Medien"


Update 07/2008

Erst als in der Heise Verlag in seiner Zeitschrift C'T in der Ausgabe 14/2008 einen Artikel zur Praxis bei Buhl-Data bringt entschärft man offensichtlich die Installationsdialoge.

Allerdings spielt man bei Buhl-Data erst mal den Ahnunglosen.

"Es liegen keine Beschwerden zur Aktualitätsgaratie vor"

Glatt gelogen meine Herrn von Buhl-Data.

Ich versteh allerdings immer noch nicht warum das ZDF diese Firma immer noch mit GEZ-Gebühren unterstützt und frage hier und hier nach.

"Hallo,

wie man überall und zuletzt in der Zeitschrift C't in der Ausgabe 14 lesen kann, arbeitet der Herausgeber der WISO Software, die Firma Buhl-Data, mit äußerst fragwürdigen Vertriebsmethoden zum Nachteil der Kunden.


Warum unterstüzt das ZDF weiterhin ein solches Unternehmen mit meinen GEZ-Gebühren?

Warum warnt die Sendung WISO oder Frontal21 nicht mal vor dem Kauf der Software von Buhl-Data?

Ich bitte Sie die Zusammenarbeit mit dem äußerst unseriösen Unternehmen einzustellen.

Mit Gruß,"




Upsi Dasiy

nach meiner Mail an wiso-service@zdf.de bekomme ich eine Eigangsbestätigung von eingangsbestaetigung@buhl.de. Aber das zeigt einmal mehr wie tief Buhl-Data bereits im ZDF integriert ist.

Herr Günter D. Alt vom ZDF meldet sich am 21.07.2008.

"Sehr geehrter Herr ABC,

wir danken Ihnen für das Interesse an WISO beziehungsweise am WISO-Service, das Sie mit Ihrer Zuschrift bekunden. Auch für Ihre kritischen Anmerkungen sind wir Ihnen dankbar, weil sie uns die Möglichkeit geben, mögliche Lücken zu erkennen und Missverständnisse zu klären.

Selbstverständlich kennen und verfolgen auch wir einschlägige Rezensionen, Forenbeiträge und Veröffentlichungen. Aber: Newsgroups oder Foren, die zum Austausch von Anwendern eingerichtet wurden, geben keinen auch nur annähernd zuverlässigen Überblick über Kundenzufriedenheit ... ein Problem, das übrigens bei allen Hard- und Softwareherstellern bekannt und gleich ist. Die Zahl der Kritiken, die sich auf das Verfahren der Aktualitäts-Garantie beziehen, liegt unter 0,1 Promille. Das heißt nicht, dass wir sie nicht ernst nehmen, macht aber vielleicht ihr Gewicht deutlich. Wir könnten Sie dagegen mit zigtausenden zustimmender Aussagen "zuschütten". Aber das würde doch Ihrem Anliegen nicht gerecht werden und Ihnen wohl nicht viel nützen. Übrigens hinken auch viele Kritiken der Entwicklung weit hinterher.

Das sind die Tatsachen: Formal war und ist die Aktualitäts-Garantie juristisch "wasserdicht", in der Handhabung war sie vielleicht ungewohnt. Wie in jedem Jahr wurden bisher während der Installation mehrere Möglichkeit geboten: Sie konnten sich erstens entweder als legaler User der Software lediglich registrieren lassen. Oder Sie konnten zweitens aus diesem Dialog heraus die Aktualitätsgarantie bestellen. Sollte dies aber nicht gewünscht gewesen sein, so befand sich - drittens - in der Schalterleiste unten der Button "Abbrechen". Sie als Anwender konnten also auch ohne Registrierung oder Bestellung der Aktualitäts-Garantie die Installation fortsetzen. Sie verloren dann allerdings die unterjährige automatische Aktualisierung des Programms - etwa nach neuen Finanzgerichtsurteilen -, was unter Umständen zu finanziellen Nachteilen führen kann. Deshalb haben auch wir als Redaktion immer empfohlen, die Aktualitäts-Garantie abzuschließen, da ja auch weitere Vorteile bietet und jederzeit vor Erscheinen der neuen Programmversion wieder gekündigt werden kann.

Um ElStEr, also die elektronische Abgabe der Steuererklärung mit alle ihren Vorteilen nutzen zu können, verlangt der Gesetzgeber (nicht Buhl Data Service und nicht WISO) eine Aktualisierung des ElStEr-Programm-Moduls, dass wir auch nicht selbst programmieren, sondern vom Fiskus übernehmen müssen. Und selbstverständlich konnten Sie ElStEr im WISO-Sparbuch (wie das Programm auch selbst) auch ohne Registrierung updaten, nur nicht automatisch aus dem Programm heraus: wie in den Dokumentationen beschrieben können Sie das aktuelle Modul jederzeit von der Support-Webseite von Buhl Data Service http://www.buhl.de/support/update.asp herunterladen und damit auch ein nicht registriertes Programm updaten und dann elstern ...

Warum ist die Aktualitäts-Garantie so wichtig? Über 180 Steuerformulare und circa zwei Dutzend Anlagen dazu, rund 200 verschiedene Gesetze, die die Steuer-Details regeln und mehr als 100.000 Verordnungen zur Durchführung der Steuererhebung lassen selbst ausgefuchste Fachleute kaum noch durchblicken. Fast täglich ändern sich Rahmenbedingungen, etwa durch neue Finanzgerichtsurteile. Mit der WISO Aktualitäts-Garantie braucht Sie das alles nicht zu kümmern. Sie stellt für Sie sicher, dass Sie automatisch mit allen notwendigen Updates und Änderungen versorgt werden.

Die WISO Aktualitäts-Garantie ist jeweils bis zum Oktober des laufenden Jahres im Kaufpreis des WISO Sparbuch enthalten. Bei (der üblichen) Verlängerung der WISO Aktualitäts-Garantie erhalten Sie im November des Folgejahres gegen Rechnung die neue Version des WISO Sparbuch bereitgestellt und sind so auch für das kommende Jahr gewappnet. Selbstverständlich werden Sie vorher von Buhl Data Service rechtzeitig und mit nochmaligem Hinweis auf Ihre Kündigungsmöglichkeit auf die bevorstehende kostenpflichtige Lieferung hingewiesen. Sie gehen mit der Aktualitäts-Garantie also kein unfaires Risiko ein.

Buhl Data Service, Herausgeber der WISO Software, hat aber noch mehr getan: alle neu erscheinenden Produkte wurden ab März 2008 mit einem überarbeiteten Registrierungs-Assistenten ausgestattet. Damit werden die von Bundesverbraucherminister Horst Seehofer geforderten Maßnahmen zum Schutz der Verbraucher beim Vertragsschluss im Internet erstmals für Software umgesetzt. Anlässlich der CeBIT 2008 hatte Bundesverbraucherminister Horst Seehofer gefordert, Verbraucher beim Online-Abschluss von Verträgen besser zu schützen. Buhl Data Service setzt diese Forderung jetzt erstmals für Software um und greift damit die Vorschläge des Verbraucherschutz-Ministeriums auf.

Wie aus verschiedenen Diskussionsbeiträgen im Internet zu entnehmen war, ist der Online-Vertragsabschluss für viele Verbraucher ein sehr sensibles Thema. Deshalb hat sich Buhl Data Service sofort entschlossen, die Seehofer-Initiative zu unterstützen. Zusammen mit der WISO-Redaktion des ZDF wurde gleich nach der CeBIT eine Überarbeitung der Installationsdialoge beschlossen. Das Ergebnis ist ein kundenfreundlicher Auswahlprozess, der einfach und klar über eventuelle Kosten informiert und den Anwendern jegliche Wahlfreiheit gewährt. Auch die Forderung nach gesonderter Dokumentation des Vertragsschlusses wird erfüllt. Ohne die aktive Entscheidung des Anwenders für einen der drei Nutzungswege wird das Programm nicht mehr installiert, der "Weiter"-Button bleibt so lange gesperrt. Damit ist sichergestellt, dass der Nutzer die Software genau so nutzen kann, wie er es will.

Die Änderungen gehen in alle neu in den Handel kommenden WISO-Bookware-Produkte der Jahresversion 2009 ein. Darüber hinaus wurden die bereits seit einiger Zeit im Handel befindlichen Jahresversionen 2008 nachträglich auf das neue Verfahren umgestellt.

Unser Kooperationspartner Buhl Data Service ist in der breiten Öffentlichkeit vielleicht weniger bekannt. Die Firma ist eine von wenigen weltweit und die Nummer eins in Europa in einem sehr exklusiven Kreis: den so genannten Microsoft Authorized Replicators. Nur wer den strengen Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen des weltgrößten Softwareherstellers genügt, darf dessen Programme und Betriebssysteme vervielfältigen und vertreiben. In einem der modernsten Presswerke Europas in Burbach laufen täglich eine Viertelmillion CD-ROMs und DVDs vom Band, nicht nur für Microsoft. Auch das ZDF hat - schon Ende der 80er Jahre - nach sorgfältiger Prüfung Buhl Data Service wegen seines exzellenten Rufes in der Branche zu seinem Kooperationspartner für die WISO-Software-Reihe ausgewählt. Gerade was Qualitätssicherung, Anwenderunterstützung und Kulanz betrifft, hatten wir bisher nie Probleme. Deshalb gibt es auch überhaupt keinen vernünftigen Grund für WISO oder das ZDF sich von Buhl Data Service zu distanzieren.

Das ZDF als öffentlich-rechtliche Fernsehanstalt darf selbst keine wirtschaftlichen Aktivitäten entfalten. Deshalb realisieren wir sendebegleitende Produkte - wie das WISO-Sparbuch -, die inhaltlich weitgehend von uns bestimmt werden, mithilfe von Kooperationspartnern, die bereit sind, dafür das wirtschaftliche Risiko zu tragen (aus Gebührengeldern fließt kein einziger Cent in diese Zusammenarbeit). Deshalb will und kann das ZDF auch nicht in die geschäftlichen Dispositionen solcher Kooperationspartner eingreifen.

Das Interesse der WISO-Redaktion ist es, einen fairen Interessenausgleich herzustellen zwischen Bedürfnissen und Ansichten der Zuschauer oder Kunden und den Erfordernissen bei unserem Kooperationspartner Buhl Data Service. Das ist nicht immer einfach, wir versuchen es nach bestem Wissen und immer auch mit Blick auf den Verbraucherschutz. Dass wir trotzdem nicht jeden Wunsch berücksichtigen und jede Ansicht teilen können, ist uns auch klar. Vielleicht können Sie ja doch Verständnis für unsere Sicht aufbringen.



:-) Günter D. Alt
i.A. der Redaktion WISO / ZDF"


Am 31.08.2008 habe ich noch folgende Fragen....

"Hallo Herr Alt,

Erstmal vielen Dank für Ihre ausführliche Stellungnahme!

Ich hätte noch folgende Fragen:

Sie sagen, "es fließt kein Cent GEZ Gebühren in die Zusammenarbeit".

Wenn ich allerdings auf http://wiso.buhl.de/Homepage_WISO.BuhlData?ActiveID=1002 schaue, finde ich eine Seite im ZDF Stil gemacht in der ganz dick oben links das "ZDF Wiso" Logo angezeigt wird. Bei "ZDF Wiso" handelt es sich um eine Marke mit erheblichen Wert, aufgebaut und finanziert durch meine GEZ Gebühren. Hiervon profitiert Buhl-Data in erheblichen Umfang. Eine Mail an wiso-service@zdf.de wird direkt an Buhl-Data weitergeleitet, und auf http://wiso.zdf.de/ZDFde/inhalt/13/0,1872,1021741,00.html wird ebenfalls Werbung für Buhl-Data gemacht.

Wenn es so ist, wie sie sagen, sollte Buhl-Data kein ZDF-Logo mehr benutzen und im Web-Angebot kein Verweis auf Buhl-Data mehr enthalten sein.

Sie sagen die "Formal war und ist die Aktualitätsgarantie wasserdicht"

Damit mögen Sie Recht haben. Aber schon der Begriff "Aktualitätsgarantie" ist eine Irreführung des Verbrauchers. Es handelt sich um ein Software-Abonnement, und nichts anderes. Und ja, man konnte den Registrierungsdialog in der Version 2007 mit "Abbrechen" verlassen, allerdings wurde man bei *jedem* Neustart des Programms genötigt, den Dialog erneut abzubrechen. Wenn man im Dialog auf die Aktualitätsgarantie verzichtet, so wurde man direkt im Anschluss nochmals gefragt "ob man auf die Vorteile der Aktualitätsgarantie" verzichten möchte.

Fakt ist, dass Buhl-Data mit allerhand sprachlichen und psychologischen Tricks versucht, den Benutzer in ein Abo zu locken, dass er ohne diese Tricks nicht abgeschlossen hätte.

So etwas nennt man gezielte Täuschung des Verbrauchers. Das Buhl-Data die Forderungen an Inkasso-Unternehmen verkauft hat, statt die Beschwerden kulant zu regeln ist ein weiteres klares Indiz. Fakt ist auch, dass Buhl-Data mittlerweile als Software-Hersteller einen saumäßigen Ruf hat. Euer ZDF Forum ist randvoll mit Beschwerden bezüglich Buhl-Data. So sehen keine glücklichen Benutzer aus Herr Alt.

Der Verbraucher finanziert mit seinen Gebühren seine eigene "Abzocke" um es mal umgangssprachlich auszudrücken. Solche Methoden können vom gebühren-finanzierten Fernsehen nicht unterstützt werden. Schon gar nicht von einer Sendung wie "WISO".

Mag ja sein, dass der öffentliche Druck mittlerweile groß genug ist, um für Verbesserungen in den Installationsdialogen zu sorgen. Aber es gilt klar das Motto "Wer einmal lügt dem glaubt man nicht..." Ich bitte Sie daher die Zusammenarbeit mit Buhl-Data einzustellen.

;-) Mit Gruß,"


Sensationell. Herr Alt meldet sich noch am gleichen (Sonn)Tag.

"Sehr geehrter Herr ABC,

Danke, dass Sie sich noch mal gemeldet haben. Offenbar gibt's da doch noch Aufklärungsbedarf.

Das ZDF als öffentlich-rechtliche Fernsehanstalt darf selbst keine wirtschaftlichen Aktivitäten entfalten. Deshalb realisieren wir sendebegleitende Produkte - wie die WISO-Monats-CD oder das WISO-Sparbuch -, die inhaltlich ganz oder weitgehend von uns bestimmt werden, mithilfe von Kooperationspartnern, die bereit sind, dafür das wirtschaftliche Risiko zu tragen (aus Gebührengeldern fließt tatsächlich kein einziger Cent in diese Zusammenarbeit). Mit Buhl Data Service bestehen seit fas 20 Jahren Kooperationsverträge, die selbstverständlich dem (öffentlich kontrollierten) ZDF-Staatsvertrag entsprechen. Demnach darf Buhl Data Service in engen Grenzen das WISO-Logo nutzen und muss im Gegenzug dafür Lizenzgebühren entrichten, die in den ZDF-Programmetat fließen. Dies steht diametral im Gegensatz zu Ihren Mutmaßungen: durch die Zusammenarbeit spart der Fernsehzuschauer im Prinzip anteilig GEZ-Gebühren (die sonst höher sein müssten).

Wie ich Ihnen schon in meiner letzten Mail berichtet habe, haben wir sofort reagiert, als erste Beschwerden bezüglich des Installationsdialoges auftauchten und - praktisch zeitgleich - Bundesverbraucherminister Horst Seehofer anlässlich der CeBIT mehr Transparenz bei sogenannten "Klick-Verträgen" gefordert hat. Zusammen mit Buhl Data Service haben wir eine neue, völlig offene und transparente Routine entwickelt, die inzwischen auf umgesetzt wurde (sogar rückwirkend für noch im Handel befindliche ältere Programmversionen). Formal wäre dies auch mit Blick auf die Seehofer-Vorschläge nicht nötig gewesen. Im Sinne einer verbraucherfreundlichen (und dem WISO-Image entsprechenden) Lösung haben wir uns trotz erheblicher technischer Probleme dafür entschieden.

Gemessen an der Gesamtzahl der verkauften Produkte bewegt sich die Zahl der Beschwerden im Bereich von weniger als 0,1 Promille (ein Wert, den kaum ein anderer Softwarehersteller erreicht). Buhl Data Service hat also keinen "... saumäßigen " Ruf, wie Sie mutmaßen. Und nicht alles, was in Foren behauptet wird, stimmt. Bei rund 3.200 einzeln geprüften Beschwerden der letzten Jahre hat es ganze 9 Fehler seitens Buhl Data Service ergeben - alle anderen Vorwürfe haben sich nachweisbar als haltlos erwiesen.

Unser Bestreben ist es, unsere Zuschauer zufrieden zu stellen - mit WISO selbst und mit den angebotenen Begleitmaterialien. Die ganz große Mehrheit der Zuschauer erkennt dieses Bemühen durchweg an. Dies ändert nichts daran, dass es vereinzelt auch andere Ansichten gibt. Vielleicht konnten wir Ihnen wenigstens die sachlichen Hintergründe verständlich machen.


:-) Günter D. Alt
i.A. der Redaktion WISO / ZDF"


Dazu gibt es nicht mehr viel zu sagen, als besten Dank!

"Hallo Herr Alt,

Klasse, dass Sie sich noch mal die Zeit genommen haben! Die Informationen waren interessant und insbesondere in Bezug auf die Benutzung der Marke hilfreich zum Verständniss.

Ich wünsche noch einen schönen Sonntag!"


Aber auch Buhl-Data meldet sich am 21.07.2008 sich auf meine an Buhl-Data weitergeleitete Email. Diesmal sogar der Geschäftsführer persönlich. Man zeigt sich einsichtig.

"Sehr geehrter Herr ABC,

vielen Dank für Ihre konstruktive Kritik.

Wie aus jüngsten Presseberichten und Forenbeiträgen im Internet zu entnehmen ist, wird vielfach Kritik am bisherigen Verfahren zum Abschluss eines Aktualitäts-Garantievertrages geübt. Es sei für den Kunden nicht transparent genug, nicht selbsterklärend - gelegentlich ist sogar von einer "Abofalle" die Rede.

Da wir jede Kritik ernst nehmen und Verbesserungsvorschläge gerne überdenken, haben wir zusammen mit der WISO-Redaktion des ZDF bereits vor Wochen eine Änderung der Installationsdialoge beschlossen. Das Ergebnis ist ein kundenfreundlicher Auswahlprozess, der einfach und klar ist und den Anwendern jegliche Wahlfreiheit gewährt.

Die Änderungen werden in alle neu in den Handel kommenden WISO-Bookware-Produkte der Jahresversion 2009 von Buhl Data Service GmbH eingehen (die ersten Versionen sind gerade in der Auslieferung). Ebenso berücksichtigt wurde die vom Verbraucherschutzministerium ergriffene Gesetzesinitiative zum Abschluss von Online-Verträgen (soweit es der bisherige Stand erlaubt).

Wir bitten, eventuell auch Ihnen entstandene Unannehmlichkeiten und Irritationen zu entschuldigen.

Das Vertrauen unserer Kunden ist uns wichtig. Wir sind überzeugt, dass wir mit diesen Änderungen einen wichtigen Beitrag leisten und Missverständnisse, wie sie gelegentlich vorgekommen sind, künftig wirksam verhindern.

Selbstverständlich haben Sie die Möglichkeit sich mit der Redaktion des ZDF in Verbindung zu setzen, dies ist möglich über die E-Mail Adresse wiso@zdf.de

Freundliche Grüße aus Neunkirchen

Ihre BUHL Data Service GmbH

Martin Buhl Peter Glowick

Geschäftsführer Geschäftsführer"

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Erwarten Sie etwa, dass andere Menschen deren Zeit und Aufwand kostenlos zur Verfügung stellen? Wie sieht es bei Ihnen selber aus? Wieviel Zeit und wieviel Aufwand stecken Sie in gemeinnützige Projekte?

locotegrande hat gesagt…

Erwarten kann man das nicht. Habe ich aber auch nicht und kostenlos ist Software von Buhl-Data auch nicht.
Aber was ich erwarte ist, dass ich von einer Software für die ich Geld bezahlt habe nicht permanent genötigt (Substantiv: Nötigung) werde irgendwelche Abos anzunehmen, auch wenn ich das bereits mehrfach abgelehnt habe. Dabei ist hervorzuheben, dass sogar noch die Frage umgestellt und noch mal präsentiert wird, wenn man abgelehnt hat.
Bei Software nennt man das Prinzip "Nag-Screens", die (vornehm formuliert) den Benutzer in eine gewünschte Richtung beeinflussen sollen. Gängig (und da durchaus verständlich) ist das Prinzip für Shareware, die tatsächlich erstmal kostenlos ist.
Wofür ich allerdings gar kein Verständnis habe, ist die Tatsache, dass Buhl-Data mit seinen Produkten aus der Wiso-Reihe permanent vom 2. Deutschen Fernsehen und somit von öffentlich rechtlichen Fernsehen und somit vom öffentlich finanzierten Fernsehen und somit mit unseren GEZ-Gebühren unterstützt wird. Ich denke, dass die Vetriebsmethoden von Buhl-Data selbst mal zum Gegenstand eines WISO-Berichts gemacht werden sollten.

Anonym hat gesagt…

Mir haben sie auch einfach ein Paket ohne Rückschein geschickt und ne Rechung von 100€ dabei. Scheiß was auf kostenlose Aktualitätsgarantie, als wenn man was unterschrieben hätte. Jetzt kann ich mich auch noch um die Rücksendung kümmern. Na eins ist sucher, diese Software hat mich das aller letzte mal gesehen und jedem der eine Steuererklärung machen muss und nach einer Software sucht, werde ich diese Sache erzählen. Frank Schmidt

Ghostbox hat gesagt…

Ich habe auf http://webspione.blogspot.com/

zu diesen Thema mehre Post veröffentlicht

Anonym hat gesagt…

Mit denen bin auch durch!!!!

Anonym hat gesagt…

Ein furchtbarer Laden! Das ist schon der Hammer und dann noch das öffentlich rechtiche Label drauf - eine Unverschämtheit.
Gibt es denn kein Mittel gegen solche Frechheiten?

Anonym hat gesagt…

Nachdem ich soeben von einer "Mitarbeiterin" sehr unhöflich abgespeist wurde da ich nicht über die 0180-Nummer angerufen habe (die funktioniert nämlich nicht bzw. lief heute mehrfach ins Leere ohne Warteschleife oder Ansagetext) habe ich schon vor dem Kauf die Nase voll.
Sie sei für den Verkauf nicht zuständig, dafür gäbe es andere Kollegen. Den freundlichen Hinweis dass man die ja grade nicht erreichen könne und ob sie mich denn durchstellen könnte wurde rüde abgewiesen. Tja, wenn man schon eine Dame in die Telefonzentrale setzt, dann sollte man diese auch entsprechend schulen. Zurück rufen wollte man mich leider auch nicht.

Achtung, Kunde droht mit Auftrag.

Und wenn ich die Rezensionen hier so lese, dann denke ich dass ich wohl doch etwas anderes kaufe.

Anonym hat gesagt…

WISO Mein Geld (Abo-Falle 2008)
Nun fängt das Ganze wieder an, diesmal mit Tesch Inkasso:
5% Zinsen seit 2008,
Bearbeitungskosten, Verzugsschaden!ist höher als die Hauptforderung usw.
Hört das nie auf?

Anonym hat gesagt…

Meinem Vorposter kann ich mich nur anschließen, auch ich habe heute eine Forderungsaufstellung von Teschinkasso erhalten. Begrümdung eine Rechnug die ich nie erhalten, und für eine Software die ich nicht gekauft habe.

Neverending Story.

Anonym hat gesagt…

Tesch Inkasso ist bei uns auch schon aktiv geworden, incl. Mahnbescheid zum 31.12.2011. Widerspruch ist eingereicht. Nun wird es also förmlich das ganze Ding. Wiso und Buhl Data nie wieder.

Anonym hat gesagt…

Habe jetzt auch einen Mahnbescheid wegen einer Forderung von 12 EUR bekommen. Im Mahnbescheid werden 152,93 EUR geltend gemacht.

Anonym hat gesagt…

Buhl scheint es wirklich dreckig zu gehen. Jetzt haben sie Klage eingereicht wegen 12 €!

Werner Radtke hat gesagt…

habe fast das selbe Problem mit Buhl. Allerdings habe ich als Premiumkunde das Programm kostenlos bekommen sollen. War aber auch nur ein Trick, da natürlich wie schon bekannt, plötzlich kein Zugang zum Programm und damit auch zu den Konten möglich war. Habe dann ´wieder umgestellt auf Starmoney, dort läuft das Programmm wenigsten kostenlos weiter, auch wenn ein Neues angeboten wird. Jedenfalls, solange die Banken mitmachen. Aber jedes Jahr 36 € sind dort nicht fällig.
Trotzdem soll ich 36 € inzwischen über 200 € bezahlen.(Manhgericht).WISO ZDF hat sogar behauptet, ich hätte die Aktualiesierung freigeschaltet mit Datum und Uhrzeit. Interressiert den Richter aber auch nicht, das diese Beauptung ( schriftlich vom ZDF)unhaltbar war.
Aber die Gerichte spielen ja mit!

WR

Anonym hat gesagt…

Das Gericht, das den Mahnbescheid erstellt, prüft nicht die Berechtigung der Forderung. Wenn man dem Mahnbescheid widerspricht ist die Sache erstmal erledigt. Falls Buhl dann doch klagt(so wie gegen mich wegen 12€!) bekommen sie einen viel geringeren Betrag als den Mahnbescheid.

Anonym hat gesagt…

Auch ich bin gerade davon betroffen. Windows 8, Neuinstallation Wiso mein Geld Professional 2009 war notwendig geworden. Damals schon vollständig bezahlt. Wie allen hier bekannt löste die Neuinstallation wieder die sogenannte Aktualitätsgarantie aus...
Bisher schon 4 Mails hin und her. Entgegen meiner sonstigen Art bin ich bis eben ganz nett geblieben. Da aber diese Firma es nicht anders will werde ich beim nächsten Versuch an meine Kohle zu kommen Strafanzeige gegen beide GF stellen. §263 ist eindeutig gegeben.

Anonym hat gesagt…

Hab die Probleme leider auch. Klar, daß die staatlichen Gerichte bei einem staatlich gefördertem Unternehmen mitspielen ...