Freitag, 11. September 2009

Vorsicht Betrüger! Net Mobile AG und T-Mobile

Vor einigen Wochen bekam ich von einer unbekannten Nummer eine SMS mit dem Inhalt:

"....Willkommen. Weitere Nachrichten folgen von der 40800. Viel Spass!! Keine SMS mehr? Antworte Out an diese Nummer. "

Die SMS enthielt natürlich keinerlei Preis oder Anbieterinformationen.

Da ich keine weiteren SMS haben wollte, schickte ich also eine SMS mit dem Inhalt "Out" an die 40800.

Fehler....

Denn jetzt geht es erst richtig los.

In den nächsten Tagen bekomme ich auf einmal unverhofft SMS. Diesmal von der 40800.

"Mobile Detox http://tom.bobmobile.com/tomwap...."
"Yoga Begins http://tom.bobmobile.com/tomwap...."
"Funny sayings http://tom.bobmobile.com/tomwap...."
"Magic Touch http://tom.bobmobile.com/tomwap...."

Also alles völlig nutzloser SMS-Spam. Ärgerlich, denke ich mir noch ....

bis ich die Rechnung sehe...

"Net Mobile AG 41,86 EUR".

Das ist mal ein Geschäftskonzept! Nicht nur unerwünschten Werbemüll unter die Leute bringen, sondern den Empfänger auch noch bis zu 5 EUR pro SMS dafür zahlen lassen. Das ist in etwa so, als würde ich meinen Müll im Garten der Nachbarn auskippen und dafür jeweils 5 EUR über die Stromrechnung kassieren.

Sensationell!!

Ich reklamiere allerdings den Posten sofort bei T-Mobile und drohe mit Rückholung der Lastschrift.

Als Antwort bekomme ich ein Schreiben.

"Ihre Anfrage zu den Sonderdiensten
....
gern informieren wir Sie über den Anbieter net mobile AG...

Wir empfehlen Ihnen, den Betrag komplett zu zahlen, damit Ihr Kundenkonto ausgeglichen ist. Eine eventuelle Gutschrift erstattet Ihnen der Anbieter in der Regel per Verrechnungsscheck oder er überweist den Betrag auf Ihr Bankkonto."

Eine kurze Internetrecherche bringt es schnell ans Licht. Bei der Net Mobile AG handelt es handelt sich schlicht und ergreifend um professionelle SMS-Betrüger, die mit gleichen und ähnlichen Betrügereien schon tausende Leute abgezockt haben.

Und T-Mobile macht kräftig mit. Warum? T-Mobile verdient natürlich gut mit den Betrügereien der Net Mobile AG. Ich würde mal vermuten, dass T-Mobile mindestens 20% der Betrügereien als Provision kassiert.

Ich teile T-Mobile folgendes mit:

"Hallo,

wie Ihnen seit langem bekannt ist, handelt es sich bei Ihrem Kooperationspartner "net mobile AG" um bekannte SMS-Betrüger....


Ich habe im Gegensatz zu Ihnen keinerlei Vertragsverhältnis mit der Net Mobile AG.

Sie sind Ihren Prüfungs- und Sorgfaltspflichten nicht nachgekommen. Der Schaden geht daher komplett zu Ihren Lasten.

Ich werde alle zu Unrecht abgebuchten Beträge unter dem Posten "net mobile AG" von zukünftigen Rechnungen abziehen."

Darauf hin erhalte ich nur freundliche den Hinweis....

"Sehr geehrter Herr ABC,

vielen Dank für Ihr Fax vom 16.07.2009.

Hier nochmals die Kontaktdaten der net mobile AG:

http://www.net-m.de
reklamationen@net-m.de

Postanschrift:
Zollhof 17
40221 Düsseldorf.

Gerne richten wir für Sie eine Sperre für Dienste von Drittanbietern ein.
T-Mobile tritt für Dienste von Drittanbietern in Vorkasse.
Wenn Kosten durch ein Abo verursacht wurden, so ist dieses Abo beim jeweiligen Anbieter zu kündigen. T-Mobile kann dies nicht."

Mit freundlichen Grüßen"

Die Strategie von T-Mobile wird jetzt klar. Man versucht das Problem an die "net mobile AG" abzudrücken. Als professioneller Betrüger legt man dort allerdings höchsten Wert auf Kundenzufriedenheit, guten Service und gute Erreichbarkeit....

Als ich die Rechnung weiter prüfe, stelle ich übrigens fest, dass ich in meinem Tarif 15 EUR zu viel zahle. Inzwischen hat T-Mobile die Konditionen verbessert, gibt den Vorteil allerdings nicht die Bestandskunden weiter.

Als ich bei der Service-Hotline anrufe ist man gerne bereit den Tarif anzupassen und bestätigt gerne, dass man Bestandskunden grundsätzlich nie auf günstigere Tarife aufmerksam macht.

Super Service T-Mobile!

Als ich dem Kundenberater dann noch meinen Ärger mit der Net Mobile AG schildere wird es allerdings interessant....

T-Mobile Mitarbeiter: "Man traut sich ja kaum noch sein Handy anzumachen. Wenn man mittlerweile schon ein Abo hat, wenn man nur eine SMS zugeschickt bekommt...."

Interessant. Bei T-Mobile weiß man also bestens bescheid und bucht fröhlich weiter Beträge für die Betrüger der net mobile AG ab.....

Also wenn man mich fragt, ist das die Definition von "Beihilfe zum Betrug".....

Und ich soll jetzt meinem Geld hinterherzulaufen, dass T-Mobile trotz Kenntnis der Betrugsabsichten gegen Provision bereitwillig unter Betrügern verteilt?

Ich glaube es ballert.

Als T-Mobile ungeachtet meiner Bitte, alle Dienste der Net Mobile AG zu sperren, wieder einen saftigen Betrag für die net mobile AG abbucht, kündige ich die Einzugsermächtigung.

Inzwischen habe ich meiner Ankündigung Taten folgen lassen und habe die nächste Handyrechnung um alle zu Unrecht abgebuchten Beträge gekürzt. Jetzt wurde man bei T-Mobile wieder wach....

"Sie möchten die Forderung von net mobile AG durch uns beglichen haben.

Wir können Ihren Wunsch nicht nachkommen.

Bitte setzen Sie sich mit der "net mobile AG" in Verbindung. Aus Datenschutzgründen können wir nicht für Sie Ihre Rechnung dort reklamieren.

Die Kontaktdaten:

net mobile AG
Zollhof 17
40221 Düsseldorf
Deutschland - GERMANY

Telefon: +49-211-97020-0
Telefax: +49-211-97020-999
E-Mail: reklamationen@net-m.de

Auch wenn wir Ihnen dieses Mal nicht entgegenkommen konnten, ist es uns wichtig, dass Sie mit Ihren Fragen und Wünschen auf uns zukommen. Rufen Sie uns einfach an, wenn wir etwas für Sie tun können. Wir im Geschäftskundenservice sind jeden Tag 24 Stunden gern für Sie da.

Mit freundlichen Grüßen

Musa Avsar
Geschäftskundenservice
"


Das Problem abschieben kann ich allerdings auch....

"Hallo,

Ich habe keinen Vertrag und somit auch keine Forderung gegenüber einer Net Mobile AG. Mit anderen Worten: Für mich gibt es keine "Net Mobile AG".

Alles was ich weiß, ist dass ich einen Vertrag mit *Euch* habe und *Ihr* mir unter einem Rechnungsposten mit einer Aufschrift "net mobile ag" unberechtigter Weise Geld abgebucht habt. Wie Ihr Euch das Geld mit Betrügern aufteilt ist mir ehrlich gesagt völlig wurscht. Das ist mal ganz gelinde gesagt Euer Problem.

Sie leisten meiner Meinung nach aktive Beihilfe zum Betrug, indem Sie weiterhin Geld für die Net Mobile AG einziehen.

Mit Gruß,"


Ich bin mal gespannt wie die Sache endet, denn die Alternativen habe ich T-Mobile schon angekündigt:

"Hallo,

Folgende 2 Möglichkeiten:

1.) Ihr bucht, dass was Ihr mir unter dem Posten "net mobile ag" zuviel abgebucht habt aus, korrigiert den Kontostand auf 0, und ich erteile Euch wieder eine Einzugsermächtigung.

2.) Ihr mahnt, sperrt den Anschluss, ich kündige fristlos wegen versuchten Betrugs und Nichterfüllung des Vertrags.

Ihre Wahl,"

Meiner Meinung nach ergibt sich daher folgende Sachlage:

  • Es gilt in dem Fall das Fernabsatzgesetz. Aufgrund des Fehlens von Anbieter-, Preis- und Widerrufsinformationen kam kein Vertrag zwischen mir und der Net Mobile AG zustande. Somit gibt es auch keine Forderung seitens der Net Mobile AG mir gegenüber. Das bedeutet aber auch im Umkehrschluß, dass ich keine Forderung gegenüber der Net Mobile AG habe.
  • Selbst wenn ein rechtsgültiger Vertrag zustande gekommen wäre, stellt der kostenpflichtige SMS-Müll, den sie versenden keinerlei werthaltige Gegenleistung da. Das Geschäftsmodell ist einzig auf die Schädigung der Verbraucher ausgelegt und somit Sittenwidrig. Was die Net Mobile AG hier betreibt ist für mich ganz klar gewerbsmäßiger Betrug (§263 StGB).
  • Bei T-Mobile ist man genau informiert, und trotzdem zieht man weiterhin Forderungen über die T-Mobile Rechung ein. Ohne die aktive Unterstützung von T-Mobile wäre ein Betrug in der Form gar nicht möglich. T-Mobile leistet also mindestens aktive Beihilfe zum Betrug (§27 StGB). Da T-Mobile aber über die Provision auch direkt von den Aktivitäten der Net Mobile AG profitiert liegt eventuell sogar gewerbsmäßiger Betrug vor.
  • T-Mobile trägt die Beweislast für die Forderungen, die sie mit der Rechnung einziehen. Der Verweis auf den Anbieter von Drittleistungen ist meiner Ansicht nur berechtigt, wenn zwischem den Anbieter von Drittleistungen und dem Kunden ein gültiger Vertrag besteht. Dies ist jedoch hier nicht der Fall.

Mein vorläufiges Fazit:

  • Wendet Euch direkt an T-Mobile und lasst Euch nicht an die Net Mobile AG abwimmeln.
  • T-Mobile wird sein Verhalten in der Angelegenheit offensichtlich erst dann überdenken, wenn die Kosten die Erträge übersteigen, .d.h. genügend Kunden Stress machen und sich nicht einfach abwimmeln lassen.

Ein Fall von Wirtschaftskriminalität?

Interessant ist übrigens, dass die Inhaber der Net Mobile AG zufällig gerade Ihren Laden verkaufen wollen. Interessent ist derzeit der japanischen Telekommunikationskonzern NTT Docomo.

Ich vermute daher, dass die Inhaber der Net Mobile AG noch einmal mit allen Mitteln Ihre Geschäftszahlen frisieren um den Laden über Preis verkaufen und anschließend mit der Kohle über alle Berge verschwinden zu können.

Ganz interessant in dem Zusammenhang ist vielleicht noch die Aktionärsstruktur:

Herr Theodor Niehues 10.575 Aktien (0,50 %)
Herr Dieter Plassmann 22.500 Aktien (1,06 %)

Außerdem hat der Vorstand sich im letzten Jahr insgesamt rund  600.000 Gehalt gezahlt, die wir bezahlt haben dürften.

(Quelle)


Hier kann man NTT Docomo davor warnen.

So sehen Betrüger aus

Theodor Niehues (Vorstandsvorsitzender Net Mobile AG) (Quelle)




Der Net Mobile AG-Vorstand (v.l.n.r.): Frank Hartmann, Theodor Niehues, Kai Markus Kulas, Dieter Plassmann (Quelle)




Hier noch ein paar Links....

Kommentare:

Wiebke hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Wiebke hat gesagt…

41,86 € exakt den gleichen Betrag hat die net mobile AG (für angebliche Abos, die ich mit der bobmobile GmbH Deutschland abgeschlossen haben soll, was definitv nicht der Fall und beweissicher dokumentiert ist) über meine t-mobile Rechnung für April 2009 abgebucht. Im Mai 2009 wurden weitere 50,82 € abgebucht. Nachdem ich diese beiden Beträge zunächst zurück buchen ließ, hat t-mobile meinen Mobilfunkanschluss ohne vorherige Mahnung (eine Mahnpflicht gibt es nach Auskunft der t-mobile Kundenhotline angeblich nicht mehr) gesperrt. Ich gehe jetzt gegen bobmobile und die net mobile AG gerichtlich vor. Inwieweit Ansprüche auch gegen t-mobile bestehen, werde ich von meinem Anwalt prüfen lassen. Bin sehr an weiterem Austausch interessiert. Bitte Kontakt aufnehmen: aufmacher(at)aufmacher.net. Vielen Dank!

elLoco hat gesagt…

Hallo Wiebke,

Hast Du einen Vertrag oder Prepaid?

ich würde folgendes mal probieren:

* Kündige auf jedenfall die Einzugsermächtigung.

* Gar nicht gegen Net Mobile AG vorgehen, sondern gegen T-Mobile. Das ist in dem Fall Dein einziger Vertragspartner.

* T-Mobile profitiert direkt von den Betrügereien über die Provision, die Net Mobile zahlen muß.

* T-Mobile hat trotz Kenntniss der Betrugsabsichten Geld von Deinem Konto abgebucht. Das ist aus meiner Sicht Beihilfe zum Betrug.

* Falls T-Mobile den Anschluss sperrt, 2 x Mahnen mit Frist von jeweils 48 Stunden. Dabei jeweils fristlose außerordentliche Kündigung androhen, wegen Nichterfüllung des Vertrags und Beihilfe zum Betrug. Danach fristlose außerordentliche Kündigung. Danach Wechsel des Provider mit Übernahme der Nummer.

Zickt T-Mobile mit Anwalt gegen T-Mobile vorgehen.

Die Inhaber der Net Mobile AG wollen gerade verkaufen. Vermutlich frisieren sie die Zahlen noch mal mit allen Mitteln und verpissen sich danach mit der Kohle.

D.h. klagen gegen Net Mobile bringt vermutlich überhaupt nichts. Für mich ist das ein groß angelegter Fall von Wirtschaftsbetrug.

Bei mir hat T-Mobile zwar schriftlich gemahnt, aber bisher nicht den Anschluss gesperrt.

Anonym hat gesagt…

Hallo an ALLE,

ich werde eine Strafanzeige direkt bei der Staatsanwaltschaft Düsseldorf einreichen wegen Betruges. Jeder der mich mit Namen, Anschrift, email unterstützen will, schreibt mir bitte unter:

netmobileabzocke@web.de

Ich reiche die Klage in meinem Namen ein, wenn aber viele Zeugen diese Unterstützen, bekommt die Anzeige mehr Gewicht.

Auch wenn bereits Strafanzeigen eingegangen sein sollten werde ich nochmals mit meinem Sachverhalt Strafanzeige erstellen.

Also Name, Anschrift, email an netmobileabzocke@web.de

Danke,

Rene A

handyabokuendigen hat gesagt…

Hi, ich muss jetzt auch meinen Senf hier ablassen... Nun liegt ja weniger an der T-Mobile, mehr an BobMobile. Ich will hier ein nützlichen Link hinterlassen, falls mehr diesen Beitrag über Google finden (so wie ich) wir müssen uns schließlich vernetzen ;)

http://handyabokuendigen.wordpress.com/anbieter-von-handy-abo-produkten-mobile-entertainment/bobmobile-handy-abo-kuendigen/

Wiebke hat gesagt…

Hallo elLoco,

ich habe einen Vertrag. Mein Geld, immerhin fast 100,00 €, habe ich inzwischen von T-Mobile zurück bekommen, aus Kulanzgründen, wie sie mir schrieben. Der Witz daran ist, dass ich T-Mobile gar nicht zur Rückzahlung aufgefordert hatte, sondern den Kundenservice von T-Mobile bei allen meinen Mails an Bob Mobile und net mobile nur ins cc gesetzt hatte. Die haben sich diesen Schuh also ganz freiwillig angezogen. Die Urheber der ganzen Geschichte, bob und net mobile haben meine zahlreichen Emails zunächst nur mit sinnfreiem bla bla und frei erfundenen Behauptungen, darüber wie der Vertrag zustande gekommen sein soll, beantwortet und sich, weil ich wohl zu hartnäckig war dann einfach ganz weggeduckt und gar nicht mehr reagiert. Ich habe inzwischen Strafanzeige wegen gewerbsmäßigem Internetbetrug gegen die Geschäftsführer bzw. Vorstände beider Unternehmen erstattet und T-Mobile eingeladen, sich meiner Strafanzeige anzuschließen. Mal sehen ob und ggf. was die dazu sagen.

An dieser Stelle noch mal für alle, die auch Strafanzeige erstattet haben oder erstatten möchten:

Unbedingt die Einzelverbindungsnachweise sichern! Für die Durchsetzung der zivilrechtlichen Ansprüche (also Rückzahlung rechtwidrig abgebuchter Beträge und ggf. Schadensersatz) sind die nicht so wichtig (aber vielleicht trotzdem hilfreich). Im Strafverfahren, in dem die Beweisregeln ganz andere sind als im Zivilrecht, sind sie für eine Überführung der Täter aber wichtige Beweismittel und möglicherweise von entscheidender Bedeutung.

elLoco, lass Dich von den Mahnungen nicht beeindrucken (T-Mobile hatte meinen Mobilfunkanschluss wegen der ausstehenden Drittanbieterbeträge kurzzeitig und ohne vorherige Mahnung gesperrt, hab‘ dann notgedrungen unter Vorbehalt gezahlt, um die verhängte Sperre so schnell wie möglich wieder loszuwerden, hab‘ mein Geld aber – wie gesagt – inzwischen zurück). Der BGH (BGH Urt. v. 16.11.2006 - Az.: III ZR 58/06) hat entschieden, dass sich die Mobilfunkanbieter sämtliche Einwendungen, die Du gegen die Rechnung der Drittanbieter erhebst, auch selbst entegegen halten lassen müssen, wenn sie diese Forderung wie ihre Eigene behandeln. Das dürfte der Fall sein, wenn Sie diese Drittanbieterrechnungen bei Dir anmahnen.

Es lohnt sich auf jeden Fall, sich gegen Internet- und Handy-Abzocke zu wehren!

Lasst Euch nicht für dumm verkaufen!

Fordert Euer Geld zurück!

Verklagt die Absahner!

Erstattet Strafanzeige!

bobmobile.strafanzeige@web.de

Wiebke hat gesagt…

Gute Neuigkeiten aus der Schweiz, da treibt bobmobile nämlich auch sein Unwesen und ein Mobilfunkanbieter hat jetzt die Schnauze voll:


Swisscom kritisiert Bobmobile wegen Abo-Fallen

Mit einem Handy-Ortungsdienst und einem IQ-Test lockt der Handyspiele-Anbieter Bobmobile.ch in eine Abo-Falle. Swisscom will die Dienste nun sperren. Orange und Sunrise sehen keinen Grund dazu.


Nachdem der K-Tipp im Juni über die Tricks des Handyspiele-Anbieters Bobmobile.ch berichtet hatte, meldeten sich im Online-Forum Betroffene. Sie hatten im Internet den IQ-Test mitgemacht oder interessierten sich für den Handy-Ortungsdienst von Bobmobile.ch. Dazu gaben sie ihre Handynummer auf der entsprechenden Website ein. Es folgten teure Werbe-SMS.

Einige der Forumsteilnehmer beschwerten sich bei ihren Telefongesellschaften. Diese wimmelten ihre Kunden ab und verwiesen sie an die Firma Dimoco in Baden, die für die Bobmobile-Dienste in der Schweiz zuständig ist. Bei der Dimoco verprach man, die SMS zu stoppen. Das geschah aber offenbar nicht in jedem Fall.

Die Swisscom hat nun genug. Gegenüber Dimoco und Bobmobile besteht Swisscom «auf einer Deaktivierung der Dienste», wie es auf Anfrage heisst. Sunrise und Orange sehen das anders: Die beiden Mobilfunkanbieter betrachten die Bobmobile-Dienste nicht als Abo-Fallen.

Tipp: Im Artikel «SMS-Betrügereien: Telefonfirmen kassieren locker mit» wird erklärt, wie man sich gegen solche Abo-Fallen wehrt.

28. August 2009 | Beat Camenzind, Redaktion Online

Gefunden auf: http://www.gesundheitstipp.ch/onlineartikel/1039483/Swisscom_kritisiert_Bobmobile_wegen_Abo-Fallen

Anonym hat gesagt…

Schon mal "STATUS" an die 40800 geschickt? Und dann mit "STOP 'put ABO name here'" nach einer möglichen Anwort zurückschreiben?

elLoco hat gesagt…

Hmmm, das letzte Mal als ich "Out" an die Nummer geschickt habe, hatte ich gleich das Abo an der Backe... Bei mir kommt die letzten Tage kein Müll mehr von Bob-Mobile. Ich lasse es erstmal dabei....

Dom hat gesagt…

Genau das Selbe habe ich heute erst bei einer mir bekannten Person begesehen. Werde mich dahingehend mal mit den netten Herrschaften beider Seiten, in einer doch sehr amüsanten Art und Weiße, in Kontakt setzen.

Was dabei rauskommt? Keine Ahnung, aber es wird mir einen riesen Spaß bereiten wenn sie sich versuchen mit obskuren Ausreden herauszuwinden.

Jedenfalls werde ich diese Person unterstützen - das hatte ich ihr zugesichert.

Wie es weitergeht, das werde ich eventuell berichten.

elLoco hat gesagt…

Bei mir hat T-Mobile inzwischen die für die Net Mobile AG geforderten Beträge "aus Kulanz" storniert.

Marius hat gesagt…

Hi,
ich habe heute auf meine T-Mobile Rechnung ebenfalls Gebühren von der net Mobile AG vorgefunden. (Sind zwar nur 8,97€, habe aber die Befürchtung, dass es irgendwann mehr werden könnte.) Habe erst einmal bei T-Mobile angerufen und diese "Drittanbieter" sperren lassen.

Das erstaunliche ist: Mein Vater (hat den gleichen Vertrag wie ich) hat genau die gleichen Gebühren auf seiner Rechnung. Also sind wir schon zu zweit.

Wie ich das hier gelesen habe, ist es am besten, direkt Druck bei T-Mobile zu machen. Ich werde mich dann heute noch einmal mit dem Kundenservice herumschlagen müssen. Hast du noch irgendwelche Tipps für mich?

Beste Grüße
M.

Norbert hat gesagt…

Moin moin
heute habe ich das gleiche auf der Rechnung meiner Frau entdeckt(T-mobil und net mobile AG). Da ich mich selbst gerade mit Vodafon in einem ähnlichen Fall rumschlage, bin ich entsprechend sauer und werde mich dem Kundendienst vom T-mobile nicht erst rumärgen, sondern gleich schriftlich mit meinem Anwalt drohen. Mal sehen wie die reagieren. Hab auch schon überlegt mal einen offenen Brief an Handyzeitungen zu schicken.

Marius hat gesagt…

Hi,
ich habe es folgendermaßen angegangen:
Zunächst schrieb ich einen Brief an die Telekom, in dem ich mein Geld zurückfordere.
Danach habe ich einen Brief an die net Mobile geschrieben (Einscheiben, Rückschein), dass ich den geforderten Betrag nicht zahlen werden.
Telekom hat reagiert und mir mein Geld zurückerstattet. So weit, so gut. Mal sehen, was die net Mobile zu sagen hat.

Thommy346 hat gesagt…

Hi,
Wurde auch abgezockt, hab vorhin ne mail an netmobile AG (service@net-m.de) geschrieben:
-------------------------------
Sehr geehrte Damen und Herren,

Hiermit kündige ich mein Abonnement für die Kartennummer xxxxxxxx.
Die zugehörige Mobilfunknummer lautet xxxxxxxxxxx.

Mir ist bekannt, dass ihre AGBs über das Zustandekommen eines Vertrages zweifelhaft sind.
Das Urteil vom Amtsgericht München "161 C 23695/06" ist mir ebenfalls bekannt.

Falls diese Email ignoriert wird werde meinen Anwalt konsultieren und mich erneut schriftlich melden.

Mit Grüßen,

xxxxxxxx

-------------------------------

Dann hab ich eben ne SMS von der 40500 bekommen in der stand "Dein Abo VISION2APPZ ist gestoppt. Hat echt nicht lang gedauert, da scheint tatsächlich jemand die im service zu arbeiten.

Ich hoffe mal auf der nächsten Rechnung ich wirklich nix mehr abgebucht. Werde euch auf dem laufenden halten.

Versucht auf jeden Fall erst mal euer Abo zu kündigen. Danach würde ich mich darum kümmern, ob man das Geld zurückerstatten kann.

Neclet hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…

Unglaublich,

das Wort Datenschutz ist Ihnen offenbar völlig fremd.

Anonym hat gesagt…

Hallo,habe die selben Erfahrungen mit Net Mobile gemacht hatte auf meiner Handyrechnung 75 Euro und wußte nicht woher ich hatte angeblich eine Verbindung von 43:30 min mit Net habe sie aber nie angerufen. Habe aber von meinem Hdy Anbieter 50 Euro auf Kullanz erstattet bekommen.
Also Vorsicht mit SMS von Net
Gruß Peter

Anonym hat gesagt…

Hallo zusammen,
hatte mein iPhone aus der Hand gegeben und abends bemerkt, dass ich eine SMS mit dem Text "Herzlichen Glückwunsch, Dein Abo CMSUBSCRIPTION wurde eingerichtet. Hilfe/Abmelden? www.gopay.de/abo" auf dem Handy hatte. Es war wohl so: Die Jungs wollten ein Video anschauen und nach dreimal draufklicken, kam die SMS automatisch, ohne, dass sie meine Nummer eingeben mussten. Der Text mit den AGBs war nicht zu sehen, weil man dafür hätte nach unten scrollen müssen.

Dort war beschrieben, dass man durch diese Klicks den AGBs zustimmt und dadurch ein Abo abschließt.

Von der "net mobile AG" wurden mir auf meiner T-Online-Rechnung 4,99 Euro abgezogen. Nun habe ich bei T-Online Drittanbieter blockiert, die Einzugsermächtigung zurück gezogen und Beschwerdemails an beide Protagonisten geschickt. Ich bin gespannt, ob ich mein Geld wiedersehe. Bei diesem kleinen Betrag werden die meisten wohl nichts machen und damit kommen die Betrüger wohl eher davon.

Wie kann es sein, dass meine Nummer von T-Online an Fremde übermittelt wird?

Danke für den Input. Hat mir auf jeden Fall geholfen.

Viele Grüße, Hans

Anonym hat gesagt…

Man kann die ungewünschten ABOS im Internet deaktivieren. Handynummer eingeben, Code abwarten, einloggen -> deaktivieren.

https://gopay.net-m.net/abo/index.php?logout

Anonym hat gesagt…

Hallo,
folgender Fall mit net mobile ag. Bekommme gestern T-mobile Rechnung und es sind 19,96€ abgebucht. Schreibe net mobile und T-Mobile, daß ich nichts abgeschlossen habe und nicht zahlen werde. T-mobile Rückantwort mit üblichem bla-bla. Habe bei net mobile reklamiert und fordere Beweise wann und wofür ich zahlen soll. Auf meinem Handy war eine sms von goPay, die ich nicht mal geöffnet habe. Frage an anonym vom 17.8.11: ich muß mich ja registrieren und auf Code warten. Gebe ich da nicht noch mehr Daten frei an net mobile AG um noch mehr Abzocke zu machen. hat jemand Erfahrung?
Danke für Eure Antwort
Pit

elLoco hat gesagt…

Habe den Link aus den gleichen Gründen nicht geprüft. Wer eine Erfahrung gemacht hat, kann ja mal was dazu posten.

Anonym hat gesagt…

hat denn wirklich keiner Erfahrung gemacht mit dem Link den anonym am 17.8.11 genannt hat? Ist das Thema nicht mehr aktuell? Bisher ist auf meine e-mails, die ich an net mobile ag geschickt habe überhaupt keine Reaktion erfolgt. Ich werde T-Mobile einen sehr sehr höflichen Brief schreiben. Stoff genug ist hier im Forum vorhanden. Sollte sich doch einer erbarmt haben und den Link probiert haben - bitte bitte die Erfahrung an uns weiter geben.
Grüße Pit

Anonym hat gesagt…

Die geschichte net mobile AG geht in die nächste Runde. Habe heute folgende Antwort auf meine Beschwerde von Net Mobile AG erhalten:
"Auf der Rufnummer 0049XXXXXX bestand seit dem 23.06. 2011, 18:09 Uhr ein WAP Abodienst mit dem Namen WAP: HANDYXXX.DE und wurde am 15.08.2011, 22:14 Uhr deaktiviert.

Der Dienst wird über die Bezahlmethode „go-PAY“ abgerechnet.

Der Abo-Dienst wurde über das mobile Internet des Handy's bestellt. Die Einrichtung des Abos wurde Ihnen nach der Bestellung über das mobile Internet per SMS bestätigt.

Bitte wenden Sie sich für alle weiteren Rückfragen direkt an den Anbieter Birdview Mobile AG:

Birdview Mobile AG
Indusxxxxxxstr.
CH-6055 Alpnach Dorf"

Nicht schlecht zumindest eine Reaktion. Geht man jedoch auf die Internet Seite von Birdview Mobile AGB's liest man unter §4 Punkt 5 die Anschrift von Net Mobile AG samt Telefon und Faxnummer. Nur heißt es hier Birdview Mobile AG. Was soll man von so einer Veräppelung halten?
Scheint als nun ein neuer Name am Horizont der Abzocker auf zu tauchen? Birdview???
Bemerken möchte ich noch, daß ich am 14.8.11 an T-mobile und Net Mobile AG Einspruch gegen die Abbuchung eingelegt habe. Ist doch seltsam, daß mir heute bestätigt wird, daß das ABO am 15.8.11 deaktiviert worden ist. Leider habe ich um diese Uhrzeit bereits im Bett gelegen und zwar ohne mein Handy.
Sorry für die lange Geschichte aber ich muß es los werden. Evtl. interessiert es.
Grüße
Pit

Anonym hat gesagt…

Hallo,

bin ebenfalls auf den Mist ´reingefallen.

Wie ist der aktuelle Stand?

Der vermeintliche Vertrag besteht wenn dann doch mit der Firma, die die Spam oder Gewinnspiel SMS schickt. Gopay bzw. die Net Mobile AG ist doch nur ein Bezahlservice und damit nach meinem Verständnis wie die T-Mobile Trittbrettfahrer.

Oder gehört z.B. MyPengo von 2waytraffic mobile europe auch zur Net Mobile AG? Von denen kam bei mir die SMS.

Anonym hat gesagt…

ich hatte mit folgender methode erfolg... nicht abwimmeln lassen von der telekom... hab die 2 tage lang durchweg genervt! die wollen ja nicht helfen... immer nur die üblichen bla bla mails... drittanbieter usw. also 2 tage lang gemailt, telefoniert... usw. immer wieder mit anwalt gedroht was ich schlussendlich auch getan hätte... dann am 3.tag: mail von der telekom:

Sehr geehrter Herr xxx,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Wir haben uns dazu entschlossen, Ihnen in dieser Angelegenheit mit einer unbürokratischen Lösung entgegenzukommen.

Uns ist wichtig, dass Sie ein gutes Gefühl dabei haben, unser Kunde zu sein. Deshalb schreiben wir Ihnen für die Unannehmlichkeiten mit dem Drittanbieter 72,00 Euro gut. In dieser Gutschrift sind die Abbuchungen des Drittanbieters, die auf Ihrer nächsten Rechnung letztmalig abgerechnet werden, bereits enthalten.

Noch ein Hinweis: Da wir die Gutschrift nicht auf der Rechnung ausweisen, stellen wir Ihnen darüber in RechnungOnline noch eine Bestätigung für Ihre Rechnungsunterlagen bereit.

Uns ist immer viel daran gelegen, in gutem Einvernehmen eine Regelung mit unseren Kunden zu finden. Bitte verstehen Sie unser Entgegenkommen als einen Beitrag dazu.

Um weitere Kosten für Sie zu vermeiden, haben wir Ihren Mobilfunk-Anschluss am 5. Oktober 2011 für die SMS- und Sonderdienste anderer Anbieter gesperrt. Es können nur noch Dienste der Telekom abgerufen werden. Die Sperre ist kostenfrei und kann jederzeit wieder kostenfrei entfernt werden.

Bitte beachten Sie, dass die Sperre erst ab dem Tag der Einrichtung wirkt und Dienste, die vor dem 5. Oktober 2011 über Ihre Mobilfunk-Rufnummer abgerechnet wurden, noch einmal auf Ihrer nächsten Mobilfunk-Rechnung auftauchen werden.

Haben Sie hierzu weitere Fragen? Sie erreichen telefonisch sieben Tage die Woche, 24 Stunden einen freundlichen Ansprechpartner. Rufen Sie uns einfach von Ihrem Handy aus unter der - im Inland kostenfreien - Kurzwahl 2202 an. Wir beraten Sie gern.

diese telekom-idioten haben auch noch meine kompletten strassenbahnfahrkarten (ist ja auch ein drittanbieter) am mich zurücküberwiesen... danke telekom. nach rückfrage was das denn gewesen sein sollte, sagte mir der herr in der hotline, hups, äh ja, ihre straßenbahnkarten... oh... mmh zu spät zum zurückbuchen... das ist jetzt ein geschenk an sie... die haben se doch nicht mehr alle, oder? LG

Felix hat gesagt…

Hi Leute,

ich bin zum Glück auf diese Seite hier gestoßen. Als ich heute meine Rechnung angeschaut habe, staunte ich nicht schlecht. Mir wurde ein Betrag von 29,94 Euro von der besagten net mobile AG abgebucht. Das hat mich stutzig gemacht und ich hab ein wenig gegooglet, bis ich schließlich hier gelandet bin.

Ich hab dann sofort eine gute Freundin, die im Telekomladen arbeitet, angerufen (bei ihr hab ich den Vertrag abgeschlossen) und hab ihr von meinem Problem erzählt. Sie hat für mich die Drittanbieter gesperrt und kümmert sich darum, dass ich mein Geld zurückerstattet bekomme.

Ich hoffe das funktioniert.

Mit freundlichen Grüßen

Felix

Anonym hat gesagt…

Wieso schreiben die Betroffenen nicht eine e-mail an die Staatsanwwaltschaft in Düsseldorf an poststelle@sta-duesseldorf.nrw.de Da werden sie mit solchen Betrügereien sicherlich geholfen...
Viel Erfolg!

Anonym hat gesagt…

Hallo,

ich wollte mal nachgefragt haben was aus der Strafanzeige geworden ist ?

Ich bin heute auch in die ABO-Falle gefallen, habe gleich allem widersprochen und auch eine Mail an die Staatsanwaltschaft Düsseldorf geschrieben.

Solltest Du noch einen Tip haben wäre ich sehr dankbar.

Wiebke hat gesagt…

Habe mich schon sehr lange nicht mehr um die Strafanzeige gekümmert. Fakt ist, dass in den vergangenen beiden Jahren die Staatsanwaltschaft in Düsseldorf die Ermittlungen nach vielen hundert Strafanzeigen eingestellt und den Anzeigeerstattern Einstellungsbescheide zugeschickt hat. Ich und sicherlich auch einige andere haben daraufhin Beschwerde beim Generalstaatsanwalt eingelegt. Vor über einem Jahr habe ich eine sog. Eingangsbestätigung von der Generalstaatsanwaltschaft erhalten und seit dem herrscht Ruhe.

Wenn ich mal Zeit habe, werde ich bei der Generalstaatsanwaltschaft mal eine Sachstandsanfrage machen und hier darüber berichten.

Michi M. hat gesagt…

Hallo.

So ein Mist, ich zahle für diesen Mist schon viele Monate und habe es nicht gemerkt, weil ich so dumm war und meine Online-Rechnung einfach so hingenommen habe, die Summe war halt ok. Jetzt fängt auch mein Streit mit dem Anbieter an, und ich bin bei Mobilcom-Debitel, also macht es nicht nur T-Mobile. Hat einer schon erfolg gehabt oder ist so aus dem Vertrag raus gekommen? Freue mich über Antworten.

elLoco hat gesagt…

Ich bin ja der Meinung es gibt gar keinen Vertrag. Zumindest nicht mit der net mobile ag. Dein Vertragspartner ist der Mobilfunkanbieter und der muss im Zweifelsfall belegen, dass eine Forderung berechtigt ist. Ich habe die Lastschrift gekündigt und anschließend die zu viel abgebuchten Beträge von der nächsten Rechnung abgezogen. Nach einigem Rumgezacker hat T-Mobile dann irgendwann eingelenkt.

Michi M. hat gesagt…

Nabend.
Das ist jetzt auch mein Plan, ich habe das Geld schon zurück holen lassen von der letzten RG und auch Mobilcom informiert was ich vorhabe, bin gespannt was die draus machen. Echt ärgerlich der Mist. Mir haben die ja geschrieben sie hätten keine Möglichkeit was zu machen und was den Vertrag angeht hätten sie keine Infos, kann es ja auch nicht sein. Ich werd sehen was passiert und weiter hier mitteilen.

Berliner hat gesagt…

Hallo, kleiner Hinweis für Geschädigte, da Netzbetreiber zur Klärung gern auf net mobile AG verweisen: BGH Urteil vom 16.11.2006 III ZR 58/06 zur Abrechnung mit Mehrwertdiensten:
http://www.jurpc.de/rechtspr/20070025.htm
mit dem Leitsatz:
"Allerdings muss sich der Teilnehmernetzbetreiber die im Verhältnis des Kunden zu dem Drittanbieter bestehenden Einwendungen entgegenhalten lassen. Eine hiervon abweichende Regelung wäre insbesondere unter Berücksichtung der in § 15 Abs. 3 TKV enthaltenen Wertung gemäß § 307 Abs. 1 und Abs. 2 Nr. 1 BGB unwirksam, da sie zu einer unangemessenen Benachteiligung des Vertragspartners des Teilnehmernetzbetreibers führen würde"
Daher ist nur der Mobilfunkanbieter für berechtigte Beschwerden seiner Kooperationspartner alleiniger Ansprechpartner, auch wenn immer wieder gern auf net mobile AG verwiesen wird, die euch natürlich keine verwertbare Auskunft erteilt, da ja meist kein (Abo-)Vertag existiert.

elLoco hat gesagt…

Das klingt doch mal genauso wie es sein sollte. Danke!

Anonym hat gesagt…

hallo zusammen,
ich habe die selbe geschichte auf dem lager.habe ein neues handy, nat.ein smartfone,und habe auf der oberfläche rumprobiert.wie es einem so geht, plötzlich springen mich 2 nackte ar..backen einer gänzlich unbekleideten frau an. nachdem mich sowas echt nicht interessiert,hab ich eine affektreaktion gestartet in meiner panik und irgendwie 1 mal!!grobmotorisch auf das blöde display gedrückt,und zack,bekam ich ne sms von meinem anbieter vodafone, daß ich ein abo für 4,99 ab jetzt hätte.
auf dem bildschirm war über dem ar..loch der fau ein text gewesen.
JAAAAA ICH WEISS DEN HÄTT ICH LESEN SOLLEN, aber sorry, wenn mich ein nackter arsch anspringt verschwende ich meine lebenszeit nicht um irgendwelche darüberliegenden texte zu lesen. kein seriöses unternehmen schließt einen kaufvertrag mit lediglich einem klick ab.ein staatsbürger hat das recht,sich bei einem kauf zu irren.
normalerweise muß man mindestens 2 oder 3 schritte klicken wenn nicht sogar mehr. so drückt man einmal falsch oder kommt mit dem finger blöd aufs display und schon ist man der porno fritze.
hab dann bei der hotline von vodafone angerufen und (die waren sehr nett) gefragt was das auf sich hätte .darauf hin, wie bei so vielen opfern, wurde mir gesagt, daß er eine sperre einrichtet,dieses abo wäre bereits abgezogen und er könne mir keine weitern auskünfte über umfang und inhalte geben ich müßte mich an die firma NET MOBILE AG ( VERBRECHER!!nur mal so für die verknüpfung)
wenden, da hieng ich dann auch original 2h in der warteschleife ANSAGE: HABEN SIE BITTE EINEN MOMENT GEDULT DER NÄCHSTE MITARBEITER IST IN KÜRZE FÜR SIE FREI. ich hätte kotzen können,irgendwann hab ich meine freisprechanlage abgeschaltet.ich bin mir sicher, DA SITZT NIEMAND. ich hab dann eine nachricht auf einem band hinterlassen, aber da kommt wohl eher weihnachten und silvester auf einen tag, als daß sich jmd.meldet.ich schrieb dann ne mail und bekam natürlich , original den selben wortlaut wie pit am 22.Aug.2011, zurück, was bedeutet, die verschicken computergenerierte mails,sogar die individuellen fälle, da wird ne maske ausgefüllt von irgend nem sesselfurzenden HiWi und der inhalt ist grundsätzlich der gleiche, unser name ist hase, selber schuld,wenden sie sich an birdview.
das hab ich getan und mich beschleicht das gefühl, daß das die selbe firma ist,hab dann mal nachgefragt, ob die sachbearbeiter zufällig nebeneinander im büro sitzen, das ist doch alles betrug. von BIRDVIEW, dem viertanbieter natürlich keine antwort.
nun war der berater in meinem vodafone shop so nett und sagte,daß man letztlich durch das in rechnungstellen durch den vodafoneanbieter mit diesem auch einen vertrag darüber haben müsste und ich sollte diese vertragseinwilligung anfordern, desweiteren hab ich birdview aufgefordert, mir einen schriftlichen verlauf zu schicken , aus dem hervorgeht, wie dieses abo zustande kam, ich weiß nicht mal was das für ein abo ist. ich nehme an die lachen sich ins fäustchen bei birdview. sorry mir kann hier keiner erzählen,mit keinem argument der welt,auch nicht mit selber schuld und durchlesen und so einem zeug, daß das rechtens ist,mit nur einem einzigen klick einen kaufvertrag abzuschließen.
ich habe zum glück einen anwalt in der familie, dem ich das bei gelegnheit geben werde wenn ich ein bisschen material gesammelt habe,mir geht es auch wirklich nicht um die 4,99 letztlich, die sind die aufregung nicht wert, aber wie schon viele schrieben, man sollte sich das nicht gefallen lassen, leider sind die sammelklagen schon zu lange her so wie ich das lese, falls es solche aktionen aber noch gibt, würde ich mich freuen, wenn mir das jemand mitteilt.vielleicht gibt es leute , die so etwas im moment in erwägung ziehen, wie und wo kann ich mich anschließen???
vielen dank für die "aufmerksamkeit" und hilfreichen infos
maike

Berliner hat gesagt…

Wenn vodafone Forderungen von Drittanbietern gegen dich hat, sind auch nur sie für Reklamationen zuständig. http://www.jurpc.de/rechtspr/20070025.htm
Kürze doch einfach die Rechnung um den Betrag von € 4,99, dann hast du auch keinen finanziellen Schaden mehr erlitten. Vodafone selbst hat keine rechtliche Handhabe, das Geld Dritter von dir einzufordern (http://www.computerbetrug.de/tag/iii-zr-3705) und gibt das dann an net mobile AG weiter. Und wenn die dann tatsächlich Forderungen gegen dich haben, müssen sie Verträge vorzeigen. Bei Abo-Verträgen muß im Vorfeld für dich deutlich dein Geschäftspartner benannt sein und auf dein Rücktrittsrecht, sowie die AGB muß hingewiesen worden sein - ansonsten besteht kein Abo!!!
Also einfach locker bleiben und sich bloß den Stress mit Anwälten vom Halse halten ...(auch wenns noch so ärgerlich ist)

Berliner hat gesagt…

Du kannst dich auch per e-mail mit einer Anzeige wegen Betrug gegen die net mobile AG an die zuständige Staatsanwaltschaft wenden:
poststelle@sta-duesseldorf.nrw.de

Da liegt wohl schon eine große Menge an entsprechenden Anzeigen vor. Mal sehen, was draus wird.

Anonym hat gesagt…

rhallo berliner,
vielen dank für die info,ich dachte, das wäre schon vorbei mit der staatsanwaltschaft und die haben das handtuch geschmissen ich denke mir halt, daß sich solche unternehmen rechtlich ziemlich absichern, mir sind die 4,99 sowas wurscht,wenns dabei bleibt, aber ich hab für diese verbrecher keine toleranzreserven.da würd ich sogar kohle investieren wenn man diese aasgeier irgendwie am sack kriegt . wie gesagt, ich versuch das über meinen anwalt mal prüfen zu lassen, was da überhaupt sache ist, weil sich mords aufblasen und denen drohen,da macht man sich ja lächerlich,das passiert denen sicher täglich 1 mio mal, und die juckeln sich noch einen runter wenn sie untereinander das geld verteilen.ich artikuliere mich wirklich selten so dermaßen unter der gürtellinie, aber ich kann nicht an mich halten ich fühle mich neben dem betrogenen geld ehrlichgesagt sexuell von denen belästigt, das klingt total affig und unrelevant aber die zwängen mir ein ar...loch auf und verlangen dann kohle dafür.wie gesagt, birdview hüllt isch in schweigen, ich werd die seite der staatsanwaltschaft jetzt herholen, habe aber leichte bedenken, mich fachgerecht ausdrücken zu können oder gibt es da vordrucke um seine anliegen schneller zu konkretisieren, ich werd mal sehen, auf jeden fall bin ich dankbar für jeden hinweis und tip.
ach ja nochwas, kennt sich irgendwer aus mit der situation, daß man mit nur einem klick einen kaufvertrag abschließen kann? wie ist da die rechtslage???
maike

Anonym hat gesagt…

hallo berliner,
ich bins nochmal, eigentlich solltest du für deine inhaltlich ultrakompetente unterstützung ein konto einrichten...das ist echt super. ich hab noch eine frage,weil ich glaube, daß mein fall doch etwas dämlicher ist,ich denke, daß ich durch EINEN ungezielten klick tatsächlich ein abo abgeschlossen habe,denn die seite sprang auf ich hab sofort geklickt, wie gesagt das motiv entsprach nicht meinem geschmack...,dummerweise ist mit verzögerung irgendwie dieser text aufgesprungen in dem sicher die agbs standen aber im selben moment hab ich schon geklickt, das ist ganz hinterhältig programmiert in der reaktionssekunde des wegdrückens kam der text und so wie ich das versuche nachzuvollziehen,gab es kein spezielles feld das man zur bestätigung klicken konnte sondern der ganze bildschirm war der bestätigungsbutten, d.h. ganz egal wohin ich in diesem moment zum wegklicken geklickt hätte, ich hätte IMMER ein abo abgeschlossen weil das , so wie ich das empfinde genau deshlab so programmiert ist, daß man genau in der schrecksekunde drückt und da isser schon der auslöser.eigentlich ist doch jeder kaufvertrag erstmal rückgängig zu machen oder ist das grundsätzlich ein good-will recht in deutschland?letztlich hat der "anbieter" BIRDVIEW oder MOBILE NET AG,da blickt man ja nicht durch, den txt der agbs auch so groß gedruckt gehabt, da konnte ich noch aus dem augenwinkel wahrnehmen, daß das garnicht auf einen blick auf dem bildschirm zu lesen war auf so einem mini handydisplay, d.h. ich kann doch nicht meinen klick wohinsetzten bevor ich nicht das ende der seite gescrollt habe????das hieße ja, der verkäufer zwingt mich dazu einen vertrag zu unterschreiben, bei dem die letzten 3 seiten fehlen?gut, da könnte man uach wieder argumentieren, selber schuld. aber läuft denn beim verbraucher alles nur nuch unter "selber schuld"?
vielen dank fürs durchlesen
maike

Anonym hat gesagt…

für alle,die es interessiert und denen es in einem ersten schritt der kläreung helfen könnte hier ein paar grundsätzliche antworten, die ich von meinem anwalt bekommen habe. selbstverständlich ist jeder fall anders und muß individuell überprüft werden. was ich allerdings sehr interessant finde,ist der absatz IRRTUM und WIEDRRUFSRECHT...

"...Solche "Angebote" gibt es schon immer wieder, erst vor einiger Zeit hat .... einen Routenplaner im Internet abonniert, ohne dass das bei Eingabe seiner Daten klar gewesen wäre.

Man kann dann verschiedenes tun:

1. Bestreiten, dass überhaupt ein Vertrag zustande gekommen sein soll - dann muss der Gegener nachweisen, dass ein Vertrag zustandegekommen ist (das wäre das erwähnte Schreiben an Vodafone mit der Aufforderung, die Einwilligung nachzuweisen).
> Es gab gar keinen Vertragsschluss

Falls ein Vertrag zustandegekommen sein sollte:
2. Anfechtung
a. wegen eigenen Irrtums
b. wegen Täuschung durch den anderen
> der Vertrag fällt dann rückwirkend weg

3. Widerruf

Gerade für den "Fernabsatz" und den "E-Commerce" gibt es umfangreichstes Verbraucherschutzrecht mit verschiedensten Hinweis- und Belehrungspflichten der Anbieter ("der Kunde muss wissen, was er von wem wann wie kauft, und wie er seine Rechte geltend machen kann").

Grundsätzlich kann man bei E-Commerce-Verträgen IMMER innerhalb einer 2-Wochen-Frist den Widerruf erklären. Wenn eine Belehrung nicht erfolgt ist, läuft die Frist nicht an, also auch nicht ab, d.h. man kann auch "irgendwann" den Widerruf erklären.

> der Vertrag wird dann rückabgewickelt...."
ZITAT ENDE

es gibt sicher menschen,die sowas völlig bewußt und willentlich abonnieren, das würde im umkehrschluß heißen, man holt sich das abo, kuckt sich seine videos...an und sagt danach ups, das war ein irrtum???das wäre ,als ob ich abgelatschte schuhe zurückgebe und sage die passen nicht.letztlich müssen die doch einem nachweisen können,daß man von diesem dienst tatsächlich gebrauch macht wenn man ihn schon nicht freiwllig abonniert?
heutzutage müßte man jurist sein...

Anonym hat gesagt…

so, jetzt halt ich wirklich die klappe, wollte nur noch dazusagen, daß sich BIRDVIEW auf meine aufforderung, mir einen schriftlichen nachweis über den verlauf der abo-aktion zu schicken, noch immer nicht geäußert hat, also noch nicht einmal mit einem üblichen formlosen "bei ihnen piepts wohl,sowas machen wir nicht sie sind doch selber schuld"
nada, absolut nichts...
maike

Miass hat gesagt…

Hallo Ihr lieben,
mich hats jetzt auch erwischt.
Ich bin noch nicht mal selber schuld am 27.10.11 wurde mir mein Handy geklaut und der liebe Dieb hat mir gleich noch 4 Abos a 4.99 eingerichtet bevor ich den Diebstahl bemerkte. Da ich die 4 SMSs über die Abo's erst eine Woche später bekam konnte ich von den Abos ja nichts ahnen ...
Damit der Tag noch versauter ist habe ich auch gleichzeitig meine Handyrechnung heute bekommen und der Dieb hat weltweit für 200.00 EUR vertelefoniert.
Und wie ihr wisst sind alle "schlechten" Dinge 3. Habe auch heute meine Kreditkartenrechnung erhalten. Der Dieb hat irgendwie übers Handy meine Kreditkartennummer rausbekommen (nein ich speichere meine Nummer nicht im Handy ab !!! ) und sich auch noch auf meine Kosten einen Apple Computer gegönnt für schlappe 1200.00 EUR.
Somit das halbe Weihnachtsgeld weg....

Um zurück zukommen auf Net Mobile AG die SMS von den lautete nur "Ihr Abo EUR 4.99 wurde gebucht" - keine Anweisung wie man es stoppen kann und auch noch nicht mal einen Hinweiss von welcher Firma das Abo ist und vorallem nicht was für ein Abo !!! - sowas nenne ich wirklich Betrug !!!

Anonym hat gesagt…

hallo miass
ich hab mich nun auch ausführlich mit dem ganzen mist beschäftigt... du mußt um das abo zu stoppen, bei deime anbieter ( o2 debitel ....) anrufen und erfragen, über welchen 3.anbieter das gelaufen ist, ich nehem an du weißt das schon....bei mir war es net mobile ag. dann mußt du sofort kontakt aufnehmen, am besten per mail das kostet dich nicht zusätzlich...wenn du glück hast schreiben sie dir sofort und du kannst das abo stoppen, mußt dich aber sicher bei GOPAY oder sowas einloggen, das geht ganz einfach und schnell. allerdings die kohle ist weg.
was nun der betrug an dem ganzen ist...KEINER fühlt sich als vertzragspartner zuständig net mobile ist für mich die oberkorrupteste mafia überhaupt....aber das beste kommt danach, die treiben ja nur die kohle ein dahinter kommen dann noch die anbieter der abo inhalte die dann die pornos ins net setzten (z.b.) bei mir ist das die firma birdview.ich habe sofort dorthinm geschrieben und eine offenlegung des zustandekommens meines abos verlangt...da hat sich nat. in den letzten 3 wochen keiner gemeldet und ich nehme an, da wird sich auch keiner melden. der betrug liegt für mich definitiv daruin, daß man mit einem einzigen unkoordinierten klick, was ja leider oft passiert bei diesen blöden telefonen, sofort eine vertragsbindung eingeht, die man überhaupt nicht nachvollziehen kann. du hast keine ahnung, wer dein vertragspartner ist, aber der hat irgendwie kontonummer telefonnummer...von dir.ich denke, diese ganzen abosachen sind komplett illegaler vorgang, es gibt menschen die wollen sowaqs tatsächlich denen isses wurscht, aber für die, denen das "passiert" weil sie zu blöd zum klicken sind, so wie ich,für die ist es betrug, weil es nicht nachvollziehbar ist, wie das abo läuft.das zu lösen geht nur über anwalt, die lachen sich doch schlapp über die privatperson.und nat. denken die meisten wegen ein paar euiro abo nehm ich keinen anwalt....
aber du hattest schon echt pech...du mußt die abos sofort deaktivieren vermutlich über GOPAY. das saublöde an dem ganzen ist, und da suind wir beim nächsten betrug, daß du keine ahnung hast, was dieses abo beinhaltet, bekommst du das jede woche jeden monat und wann kann man das kündigen.nur weil es deaktiviert ist, heißt es nicht, das es nicht noch läuft.
maike

Berliner hat gesagt…

Hallo,
ihr müßt eure "unbekannten" Abos bei eurem Provider stoppen lassen - machen die sofort. Am besten auch gleich die sogenannten Mehrwertdienste generell stoppen lassen - so kann das in Zukunft auch nicht mehr passieren! Vom Provider nicht abschütteln lassen, auch wenn der immer wieder auf den Drittanbieter und der wieder auf eine weitere unbekannte Firma verweist!!!(alles andere ist absolute Zeitverschwendung!!!) Es gibt höchstrichterliche BGH Urteile hierzu!!! (siehe Beiträge weiter oben) Mir hat t-mobile letzte Woche meine insgesamt 75 EUR für net mobile AG gutgeschrieben, die ich mir zuvor aus den letzten 4 Abrechnungsmonaten gegengerechnet und mit letzter Rechnung zurückgehalten hatte.

Anonym hat gesagt…

Leute, hier mal was erfreuliches....BIRDVIEW hat sich NIE gemeldet, obwohl ich 3 Mal geschrieben habe, NET MOBILE ist im Wortlaut unverschämt geworden, von wegen ich soll endlich den Mund halten, das würde sie alles nix angehen ABER ABER, ich habe 3 Mails und ein Einschreiben zu VODAFONE geschickt, auf das Einschreiben hieß es, tut uns leid, sie haben einen Drittanbieter beauftragt....blablabla es kamen einige Links zu irgendwelchen Foren, die ich schon alle kannte, daraufhin hab ich tasächlich meinen Anwalt eingeschaltet ( da ich mir das erlauben konnte, habe einen im nächsten Familienkreis) und siehe da, ich bekomme meine 5 Euro zurück. Ob das nun am Anwalt lag oder an meiner Nervigkeit , weiß ich nicht... aber es lohnt sich auf jeden Fall, wenigstens darauf zu bestehen, daß die Sache geklärt und offengelegt wird. Vor allem habe ich von VODAFONE verlangt, daß Sie mir den schriftlichen Nachweis erbringen mit allen Details zu diesem Aboabschluß und das konnten sie nicht ( oder es war ihnen vielleicht auch zu blöd....) Aber, VODAFONE hat mein Vertrauen zurück und... Dauemn hoch. Jetzt muß es nur noch auf der nächsten Rechnung tatsächlich draufstehen.
Maike

Anonym hat gesagt…

Super dassich diesen blogg gefunden habe. Von talkline, die machen das Spiel der net mobile fröhlich mit, 19,96 Euro abgebucht bekommen. Wede sofort die Einzugsermächtigung widerrufen und die nächste Rechnung kürzen. Der gesamte Verlauf wie schon mehrfach geschildert: mobilfunkbetreiber zuckt mit den Schultern und verweist auf die net mobile ag. Die schwafelt von Abschluss eines Abos "Flirtkontakt" zu Zeiten, zu denen ich ganz sicher nicht übers Internet Verträge abgeschlossen habe. Bin gespannt wie talkline im weiteren Verlauf reagiert.

Michi M. hat gesagt…

So, ich habe jetzt meinen Termin beim Anwalt, die schicken mir schon eine Mahnung von Mobilcom und haben nur den gleichen Text drauf wie alle anderen auch, mal sehen was jetzt beim Termin rauskommt. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Anonym hat gesagt…

Nach meinem ersten Telefonat mit der Net-Mobile-AG ist das folgende Mail prompt angekommen:
VON:
Datedicted / BeMyDate Support
Sehr geehrter Herr XXXXXXX,

auf der Rufnummer XXXXXX bestand seit dem 07.11.2011, 09:41 Uhr ein Abodienst, der über das Internet aktiviert wurde. Dieser Dienst wurde am 12.12.2011, 20:47 Uhr deaktiviert.

Der Dienst wird über die Bezahlmethode „go-PAY“ abgerechnet. Die Anmeldung erfolgte über das Internet durch Eingabe der Handynummer sowie durch die Eingabe eines Zahlencodes. Dieser Zahlencode wird ausschließlich an die im Internet angegebene Rufnummer per SMS übermittelt. Der Dienst wird erst nach korrekter Eingabe des Codes auf der Internetseite oder durch eine Bestätigung der entsprechenden Seite im mobilen Internet aktiv.

Sollten Sie Fragen bezüglich des gebuchten Dienstes haben, wenden Sie sich bitte direkt an den nachfolgend genannten Anbieter:

Datedicted GmbH
Pfuelstr. 5
10997 Berlin

E-Mail: service@bemydate.mobi

Hotline: 01805-MYDATE (0,14 €/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min)
Erreichbarkeit: Mo-Fr 9-18h
Fax: 01805-035319 (0,14 €/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min)

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Customer Service Team

net mobile AG
Zollhof 17
DE 40221 Düsseldorf

Tel: 01805-240077 (0,14 €/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min)
FAX: 01805-240099 (0,14 €/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min)

EMAIL: service@net-m.de
Web: http://www.net-m.de

Wie ich hier aber erfahren habe und auch nochmals recherchiert habe, ist mein einziger Ansprechpartner talkline. Heute mit FAX Einzugsermächtigung gekündigt.

Bin gespannt wie es weiter geht!

Frank hat gesagt…

Prima, dass ich diese Seite fand. Wurde auch zum wiederholten Mal Opfer von Net Mobile AG. Und auch mein Anbieter blau.de unternimmt nichts. Ob man sich die illegal erworbenen "Gewinne" teilt?
Ich gebe Bescheid, wie es weiter geht.

Michi M. hat gesagt…

Neuster Hit...
ich krieg die Krise, jetzt berechnet mir mein Handyanbieter seit diesem Monat einen "Monatlicher Handyzuschuss" von 5Euro, WOFÜR! Bin auf die Antwort gespannt. Post von meinem Anwalt ist schon raus an die liebe Mobilcom! Mein Anwalt erhofft sich gute Chancen bei diesem Fall und klagt auch meine Kosten die ich bereits "gezahlt" habe ein. Ich bleib am Ball und informiere euch weiter. Und ich kann euch nur raten wenn ihr Rechtschutz habt, benutzt es!!!

Anonym hat gesagt…

Organisierte Abzocke!

Auch ich durfe dies Erfahrung machen. Ohne jegliche Preis- und Anbieterinformation und bis vor einigen Tagen ohne mein Wissen, wird mir ein kostenpflichtiges Abonnement unterstellt und mit der monatlichen Abrechnung in Höhe von ca. 25 € über meinen derzeitigen Mobilfunkprovider „t-mobile“ vom Konto abgebucht.

Mein Eindruck ist, dass die gut bezahlten „Verantwortlichen“ von „t-mobile“ wissentlich über den großangelegten Betrug hinwegsehen und auch den Unmut ihrer Kunden und Mitarbeiter gerne in kaufnehmen. Schließlich nimmt „t-mobile“ für den Abrechnungsdienst eine nicht unerhebliche Provision in Anspruch.

Aus meinem Rechtsempfinden leistet „t-mobile“ der Firma „Net Mobile AG“ und „goPAY“ Beihilfe zum organisierten Betrug.


Und alle sind fein raus – außer den "dummen" Kunden, die die Rechnung bezahlt und den Service-Mitarbeiter/-innen die den geprellten Kunden nicht helfen dürfen beziehungsweise teilweise selbst betroffen sind.

Da steigt die Motivation das Image gewaltig :-(

zufriedene Kunden = zufriedene Mitarbeiter = erfolgreiches Unternehmen

Was tun?
1. Sicherheitshalber mögliche Abos kündigen
2. Diese Service-Dienste beim Provider sperren
3. Auf keinem Fall bezahlen!!
Bankeinzug stoppen, die nicht strittigen Gebühren per Überweisung bezahlen.

Im Zweifel solle der das Geld einklagen, der sich im Recht sieht :-)
Das wird sicher lustig, wenn „goPAY“ dem Richter alle Beweise auf den Tisch legt.

Wobei mich eine Manipulation der Beweise von Seiten goPay auch nicht mehr sehr verwundern würde.

4. Den betroffenen Firmen, der Bundesnetzagentur, der Staatsanwaltschaft
den Betrugsverdacht schriftlich mitteilen.

Viele Einschreiben und Reklamationen = viel Arbeit = weniger Gewinn = weniger Interesse an derartigen Abzocke-Methoden

5. Öffentlichkeit informieren

PS. Für mich ist dies auch ein Grund, über einen alternativen Netzprovider mit mehr Kundennähe und womöglich günstigeren Preisen nachzudenken.

Anonym hat gesagt…

hallo!

habe das Problem gelöst. meinen Erfahrungsbericht könnt ihr hier nachlesen:

http://addactivity.de/de/articles/article-547/

beste grüße
benjamin

Anonym hat gesagt…

traurig, daß sich diese Abzocke seit 2007 oder 2009 hinzieht, die Betrüger nur noch reicher geworden sind, so sehr, daß sie jetzt schon eine kleine Bank in OWL übernehmen können und leider wir vielen Verbraucher es nicht packen, durch eine Sammelstrafanzeige ihnen das Handwerk legen. Es ist vieles gut und richtig dargestellt: es gibt nur einen Weg, die Lastschrift zu stronieren und beim Provider die Drittanbieter sperren zu lassen. Die Provider reagieren dabei sehr unterschiedlich: von ganz blöd bis halbwegs konziliant. Erst wenn man es auf die rechtswidrige Sperre des Anschlusses ankommen läßt und dies mit der fristlosen Kündigung des Vertrages beantwortet, wird man ernstgenommen. Dabei muss man die berechtigten Forderungen des Providers bezahlen, was bedingt, daß der Provider die Rechnung ohne die beanstandeten Drittanbieter-forderungen aufgliedert. Tut er das nicht, auch das gibt's, dann kann kein Verzug entstehen, weil die Forderung spezifiziert sein muss, wenn sie fällig ist und gemahnt wird.

Anonym hat gesagt…

DerBetrug über Telefonanbieter wie O2 geht munter weiter:
wir hatten auf unserer Handy-Abrechnung (O2, vormals Alice/Hansenet)vom Dez. einen Einzelbetrag von 116€ (incl. MwSt) wg eines angeblichen Anrufes eines Telefondienstes mit der Nummer 99999999999999 (ein Anschluss den Net.mobile für sichbeansprucht). Diesen Dienst haben wir nie angerufen; ein versehentliches Drücken einer Taste, die eine automatische Verbindung zu einem dieser 9er-Dienste hergestellt hätte, ist auf unserem Tel. nicht möglich. Dies scheint, wie wir bei unseren Recherchen herausgefunden haben, einer der Tricks gewesen zu sein, mit der diese Dienste gearbeitet haben. Wir haben jedenfalls unsere Telefonrechn. bei Alice/jetzt O2 nur um den geminderten Betrag von 116€ bezahlt. Seitdem werden wir mit Mahnforderungen (inzw. liegt der eingeforderte Betrag bei 123€) überzogen und unser gesamter Kommunikationsanschluss - also nicht nur die handy-Nutzung, sondern auch unser Internetzugang - wurde gesperrt. Auf unseren tel. Protest hin wurde wir wieder freigeschaltet mit der erneuten Mahnung vom heutigen Tag, wurde uns mit einer erneuten Sperrung unseres Anschlusses gedroht. Bei weiteren Recherchen haben wir herausgefunden, dass es inzwischen zahlreiche Kunden von O2 gibt, denen wegen angeblicher Verbindungen zu diesen 9er-Servicen, zusätzliche Gebühren aufgedrückt werden.

Mit dieser von O2 erneut angedrohten Telefon und Internetsprerre werden wir massiv unter Druck gesetzt, gleichzeitig wird auch noch mit der Weitergabe unserer Daten an die Schufa gedroht, obwohl wir unsere Grundgebühren und anderen Nutzungsentgelte weiter bezahlen.Es ist offensichtlich, dass hier Telefonanbieter und net.mobile unter einer Decke stecken. Das Erschütternde ist, dass so eine Firma ungerührt und unbeanstandet Millionen verdienen kann, obwohl die Basis dieser Profite aus inoffiziellem Betrug besteht.

Anonym hat gesagt…

Mich hat es auch erwischt - alles die "üblichen Verdächtigen" - mobile AG - GoPay - T-Mobile - Globway. Standartschreiben habe ich schon -jetzt habe ich T-mobile erneut um Storno "gebeten". Mal abwarten...

Anonym hat gesagt…

Bei mir ist es die Firma Dimoco in Wien, vorherige Firma war comunity und vorher Net Mobile AG !!!??....Seit Juni 2011 bis zur Rechnung im Februar 2012 über 800,- € für angebliche 4 fach Abos ( Videos )...unglaublich.
Schritt 1:
Bei der Telefonnummer, die bei Drittanbieter auf der Mobil - Rechnung angegeben ist, Abo stoppen lassen.
Schritt 2:
Bei der Telekom für Drittanbieter Abbuchungsgenehmigung sperren lassen.
Schritt 3.
Bei der Bank für Januar und Februar 2012 komplette Rechnung rückbuchen lassen und der Teil, welcher der Telekom zusteht erneut überwiesen.
Schritt 4.
Anzeige wegen Betrug bei der örtlichen Polizei gestellt ( diese prüft noch, ob es überhaupt einen Sinn macht Anzeige zu erstatten, weil "die kriegt man sowie nicht" )..aber das ist wohl die bittere Tatsache.
Schritt 5.
Anruf bei der Bundesnetzagentur, dort liegen hunderte Anzeigen vor und ich habe mich diesen angeschlossen. Die Bundesagentur rät allen absolut sofort Beträge von Drittanbietern rückerstatten zu lassen über die Telekom.
Schritt 6.
Per Einschreiben die Telekom informiert, dass ich das Geld und wofür rückbuchen lassen habe. Paralell dazu Einschreiben mit Rückschein an die Firma Dimoco vorsorglich Widerruf und Info an diese, dass ich Geld für die ABzocke bei der Telekom zurückgeholt habe.

Ich habe eventuell sogar eine Chance, bis in den Juni 2011 mein Geld zurückzuholen über meine Bank, wenn ich dieser einen Beleg über Anzeige oder Meldung bei der Bundesnetzagentur vorlege.
Mal schauen, was dabei herauskommt.

Es ist Abzocke, Betrug, arglistige Täuschung der Handy - Besitzer bzw. Kunden.
Am besten ruft ihr Montags ab 9:00 Uhr in Berlin bei der Bundesagentur an unter der Nummer: 03022480500. Die helfen euch gerne weiter und können auch wirklich gute Tipps geben...

Chili hat gesagt…

Was bin ich dankbar um diese Seite und die wertvollen Infos!

Anscheinend bin auch ich, möglicherweise durch den Beusch einer nicht mehr auffindbaren (!) "kostenlosen" Handy-Ortungs-Seite im Internet, Opfer einer Abofallen-Abzocke geworden.
Nach einer kryptischen sms mit folgendem dürren Wortlaut: "Dein Abo wurde mit 4,99 Euro gebucht. Absender 87837", versuchte ich erst, eine Frage an den Absender zu schicken, die Zielrufnummer war aber ungültig! Verzweifelt schrieb ich gleich meinem Anbieter blau.de mehrere Hilfe-E-mails, die zunächst unbeantwortet blieben.
Im Internet fand ich dann heraus, dass sich hinter der Absendernummer die bekannte betrügerische net.mobile AG in Düsseldorf verbirgt...
Um einiges klüger geworden, schrieb ich folgende E-mail an Blau.de, die umgehend beantwortet wurde (!):


Sehr geehrtes blau.de-Team,

mit folgender sms eines mir unbekannten Absenders mit der Nummer 87837, wurden mir heute 4,99 EUR abgebucht: "Dein Abo wurde mit 4,99 Euro gebucht. Absender 87837."

Meine Recherche ergab, dass die Zielrufnummer ungültig ist. Dies habe ich Ihnen per E-mail an kontakt@blau.de mitgeteilt, aber noch keine Antwort erhalten.

Ich bitte um Gutschrift über 4,99 EUR, da ich keinen Abo-Vertrag abgeschlossen habe.

Den Vorgang habe ich per Faxformular der Bundesnetzagentur gemeldet.

Außerdem bitte ich Sie, meine Rufnummer für Drittanbieter ab sofort zu sperren.

Bitte bestätigen Sie den Erhalt dieser Nachricht.

Mit freundlichen Grüßen

Folgende Antwort kam von blau.de:

Sehr geehrte Frau XY,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Bei dem von Ihnen angefragten kostenpflichtigen Premium SMS-Dienst handelt
es sich um einen Dienst bzw. ein Abonnement. Dieser wird über einen
Mobilfunkanschluss oder über das Internet bestellt.

Bitte wenden Sie sich bei Fragen dazu direkt an den Anbieter. Gern teilen
wir Ihnen die Kontaktadresse und/oder Telefonnummer mit, damit Sie diesen
abbestellen können:

Net Mobile AG

Zollhof 17
40221 Düsseldorf
Produkt:

Email: service@net-m.de
Erreichbarkeit: Mo-Fr 09-18Uhr
Hotline-Festnetz: 01805-240077*
Fax-Nummer: 01805240099*
Hotline-Kurzwahl: 581200
(0,29€/Min., ohne Vorwahl aus dem E-Plus Netz)

Eine Erstattung oder Kündigung durch uns kann nicht vorgenommen werden.

Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende.

Mit freundlichen Grüßen

Christine XXXXX
blau.de Service-Team

Darauf schrieb ich:

Sehr geehrte Frau XXXXX,

danke für ihre Erklärung. Ich habe aber keinen Dienst genutzt, kein Abo bestellt und keinen Vertrag abgeschlossen.

Für mich sind nur SIE - also blau.de - mein Vertragspartner, der seiner Prüfungs- und Sorgfaltspflicht nachkommen muss, bevor er von meinem Konto 4,99 EUR für einen mir unbekannten Drittanbieter abbucht.

Mit jenem existiert jedoch kein Vertrag, ganz im Gegenteil: der Verdacht liegt nahe, dass durch eine ungültige Absendernummer (87837) gezielt und aus allzu durchschaubaren Motiven die Identität verschleiert wird. Hiervon habe ich die Bundesnetzagentur in Kenntnis gesetzt (s. meine untenstehende mail).

Ich möchte Sie nochmals bitten, den mir entstandenen Schaden auszugleichen, mittels:

1. einer Gutschrift über 4,99 EUR.

2. einer sofortigen Sperre für Drittanbieter jedweder Art.

Mit freundlichen Grüßen,

Melde mich wieder, wie's weitergegangen ist. Vielen Dank für Eure kompetenten Ratschläge!

Anonym hat gesagt…

Anonym geschrieben, dass…….

Hallo
Ich möchte euch meine Geschichte erzielen. Weil ich als Geschenk Samsung Tab bekommen habe, möchte ich ein Internet UMTS karte haben und frei i Internet surfen.
Bei BASE habe ich ein Web Paket 64k bestehlt. Aus dieses SIM Karte habe ich nie telefonieren oder SMS geschrieben, die karte ist nur zu Internet Nutzung.
Seid zwei Monate auf Rechnung ist 4,99€ zusätzlich verrechnen. Nach Telefonische Gespräch nur 99cent/minute bin ich informieren das ist ein dritte Anbieter.
Aber ich habe Vertrag mit BASE und nur BASE für soll für seine dienste gebühren
Aus meinem Konto nehmen. Ich hab gehört das ist ein Net.Mobile.de aus Düsseldorf.
Wie kann BASE mein Geld nach links und recht verteilen ohne mich zu Fragen?
Das um eine Internet Anbieter nie gehört habe.
Ist mir egal was BASE/E-Plus (weil den auch stet hinter) sagt, in zwischen habe schon
Gekündigt und werde nie, von BASE oder E-Plus kaufen.
Rate ich euch auch, überlegen Sie gut ob liebe nicht andere kann sein vielleicht
bissen teure aber solide und ehrliche.
Mit freundlichen Grüßen
Ich bin betrogen

Anonym hat gesagt…

Hallo zusammen,
hab mir auch solch ein "Abo" eingefangen: Auf der Rechnung standen 37,45. Anruf bei Vodafone -eine nette junge Dame dran. Der brauchte ich nicht viel zu erzählen, nur den Namen netmobile nennen. Sie wusste Bescheid. Hab mich nicht an N-Monile weiterschieben lassen, sondern sie aufgefordert, die Angelegenheit als mein Vertragspartner zu beheben. Das hat sie umgehend getan, die 38 Glocken krieg ich zurück.
Leute - nicht abwimmeln lassen, ernergisch aber höflich auftreten. Bei mir hat's geklappt. Hoffe, dass keine weiteren Abbuchungen erfolgen.

Anonym hat gesagt…

HALLO.. ICH HABE AUCH PROBLEM MIT ABO,, HABE ALDI KARTE UND JEDE WOCHE NEHMEN 4.99 EURO VON MEINE GUTHABEN,, ICH MÖCHTE JETZT NEUE KARTE KAUFEN;ICH WEIS ABER NICHT OB SPATER EINE RECHNUNG BEKOMMEN KANN ; ODER DAS TEMA IST ERLEDIG;; WER KANN MIR HELEN

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
elLoco hat gesagt…

In Bezug auf den gelöschten Kommentar möchte ich folgendes anmerken:
Beleidigungen werden hier nicht toleriert. Das gilt insbesondere für jede Art von Ausländerfeindlichkeit.

Petra Freudner hat gesagt…

Mein Mann wollte in seinem FB Profil ein privates Bild öffnen als plötzlich ein Link erschien. Er hat diesen Link weg gedrückt und bekam innerhalb von Sekunden eine SMS mit der Nachricht : Hrezlich willkommen bei unserem ABO Service. ( Ich kann die genaue Seite im Moment niht sagen, da mein MAnn das Handy mit zur Arbeit hat.) Auf jeden Fall sollte man dem Link in dieser SMS filgen und sich registrieren. Was wir natürlich nicht gemacht haben. Wir haben erst einmal gar nicht reagiert. Letzten Monat kam dann die erhöhte Telefonrechnung. 29.95€ wurden für das nicht genutzte ABO abgebucht. Ich habe sofort ein Kündigungsschreiben an die genannte E-Mail Adresse geschickt. Heute kam wieder eine neue Handyrechnung. Es wurden wieder 29.95 € extra abgebucht. Für die Net-Mobile AG. In der Rechnung steht : für 5x Internet Zugang. Das ist der Hammer.
Wir haben den Handyvertrag schon vor längerer Zeit gekündigt und ist im Oktober wirksam. Bekommen wir jetzt danach noch weitere Rechnungen von denen? Oder wie sieht das aus. Ich überlege, ob ich nochmals eine Kündigung an diese E-Mail Adresse schicken soll mit dem Hinweis, das wir rechtliche Schritte einleiten werden, wenn nochmals ein Betrag abgebucht wird.
Hat man eigentlich die Möglichkeit das Geld wieder zu bekommen?
Mein Mann ist übrigens O2 Kunde. Es wäre schön, wenn ihr einen RAt für mich hättet.
LG

elLoco hat gesagt…

Schreib O2 dass Sie mehrfach 29,95 EUR zuviel abgebucht haben. Sie möchten das Geld bitte zurückbuchen. Ansonsten wird die Einzugsermächtigung zurückgezogen, und der Betrag von den kommenden Rechnungen abgezogen.

Sie werden dann Antworten, dass Du dich bitte an NetMobile wegen dem Vertrag wenden sollst.

Dann antwortest Du: Du kennst keine Net Mobile und hast keinen Vertrag mit Net Mobile und Du redest daher auch nicht mit irgendeiner Net Mobile. O2 ist Vertragspartner. Außerdem würde ich drauf hinweisen, dass O2 seit Jahren die Betrügereien der Net Mobile bekannt sind, dass sie seit Jahren Beihilfe zum Betrug leisten, Du deswegen Strafanzeige gegen Sie stellen wirst und wenn Sie dir Dein Handy unberechtigt abstellen Du über Deinen Anwalt Schadenersatz fordern wirst.

Ob Du das tatsächlich machst sei dahin gestellt, aber schriftliche empfehle ich die volle Breitseite. Sonst reagieren die nicht.

Elisabeth hat gesagt…

Hallo, habe 4 Verträge bei Orange, mir pasiert das jetzt schon zum zweiten Mal mit der Firma Netmobile AG nur das mir jetzt von Go Pay.de 3 Monate lang schon wieder Gebühren verrechnet werden wegen angeblicher Abos von Hintergrundbildern, Klingeltöne usw.
Erstens kenne ich die Firmen gar nicht, zweitens habe ich kein Abo und drittens geht mir das schön langsam am Arsch!!! Denen gehört das Handwerk endlich gelegt!!! Versteh nur nicht das unsere Handyanbieter sich mit solchen dubiosen Firmen einlassen!!! Das ist unser Geld was die da veruntreuen!!! Wehrt euch und lasst euch das nicht gefallen!!! Lg

Marinett_Emmeline hat gesagt…

Hey :)
Mir ist sowas ähnliches heute morgen passiert, ich habe ne prepaid karte von aldi talk und hab mir gestern 15€ drauf gemacht, davon gingen 3.99€ für flat ab. als ich heute morgen aufgewacht bin hatte ich 2 sms, die eine von der nummer 1232111 , die mir sagte dass ich 7.49€ weniger hab un einer 2. von gopay die mir sagte dass ich so n blödes abo hab, obwohl ich nichts gemacht habe! ich hab bei meiner kundenhotline angerufen, die ham mir ebenfalls eine drittanbietersperre gemacht und ich habe dann die nummer von net mobile ag bekommen, hab dort angerufen. sie meinten das abo wäre jetzt gestoppt oder so aber sie konnten mir nich sagen wozu des abo gut is, bzw was ich da gekauft hatte.
Mich hat das voll schokiert, aber hey 8€ sind für mich ziemlich viel, ich bin schülerin und ziemlich knapp bei kasse, da find ich sowas echt nich lustig! Die Menschen von aldi talk haben gesagt dass net mobile ag mir eigentlich des geld zurückzahlen muss, weil ich nichts gemacht hab.
Ich bin schockiert dass schon so viele so viel geld verloren haben nur wegen so nem scheiß! ganz ehrlich warum machen menschen sowas? -.-
Ich wünsche allen hier viel glück bei der sache !
Falls irgendwo etwas gegen diese Menschen unternommern wird, wo ich etwas bewirken könnte , lasst es mich wissen , ich wäre sofort dabei!
Liebe Grüße an alle :)

Anonym hat gesagt…

Mobilfunkunternehmen nutzen es teilweise schamlos aus, dass Internetnutzer bei Vertragsabschluss nicht gleich daran denken, Drittanbietersperren setzen zu lassen. Und dann passiert sowas. Und zwar täglich.

Schweine sind das!! Ganz miese hinterlistige Schweine!! Man sollte sie alle aus einem dicken Schlauch anpissen!!

Anonym hat gesagt…

Mir woll(t)en sie auch weismachen, ich hätte ein Abo abgeschlossen. Ich habe dann von Net Mobile einen Nachweis darüber verlangt, wann und auf welche Weise ein Abo zustande gekommen sein soll. Daraufhin nannte man mir einfach ein Datum und eine Uhrzeit, zu der das Abo von meiner Mobilfunknummer abgeschlossen wurde und dieses angeblich auch per SMS bestätigt worden sein soll.
Und jetzt das kuriose: Die Mobilfunknummer ist keinem internetfähigen Handy oder einem Smartphone zugeordnet, sondern der SIM-Karte, die in meinem T-Mobile-Surfstick steckt!!! Zwar ist es mit der zum Surfstick gehörenden Zugangssoftware möglich, SMS zu senden und zu empfangen, doch diese Möglichkeit wird von mir gar nicht genutzt, da ich mich über das isntallierte Netzwerk einwähle (Linksklick im Systray auf das Netzwerke-Symbol => T-Mobile => Verbinden). Neugierdehalber habe ich mich mal mit der T-Mobile- Zugangssoftware eingewählt, um zu schauen, ob dort eine SMS im Nachrichteneingang zu finden ist. Doch das war nicht der Fall. Und es wurde auch keine SMS von gesendet.

Nachdem ich Net Mobile und dem T-Mobile-Kundenservice dies alles so geschildert habe, haben sie die Köpfe eingezogen. Jedenfalls kam keine Reaktion mehr. T-mobile hat die unberechtigterweise abgebuchten Beträge übrigens "kulanterweise" zurückerstattet.

Michaela Jahn hat gesagt…

Wirklich Hartnäckigkeit ist auch in dieser Welt noch von Vorteil. Auch ich war opfer dieser telekom Herren. Nach Drohung mit bundes Netzagentur und Anwalt,zogen die den Schwanz ein. Kulanzhalber Drittanbietergelder zurück bekommen.Leute traut Euch ,nicht locker lassen.Die haben schließlich genug Knete.

Anonym hat gesagt…

Der Wahnsinn geht weiter.

http://faq.t-mobile.at/ci/fattach/get/599984/

Anonym hat gesagt…


Der Wahnsinn geht immer noch weiter,bei mi wurden alle 3-4 Tage 4,99€ vom Prepaid Guthaben abgezogen

Anonym hat gesagt…


Strafanzeige gegen net mobile wegen Betrugs

Net Mobile bucht 2012/13 zweimal rund 20 Euro von meinem Konto bei T-Mobil ab. Ich soll bei Televenture Ltd in Portugal ein Abo abgeschlossen haben: "WAP: Nice Video" zu 4,99 € wöchentlich. Problem: Zu keinem Zeitpunkt habe ich solch ein Abo abgeschlossen, da ich so etwas grundsätzlich nicht tue! Bei meinem Beschwerdeanruf bei net mobile wurde ich gefragt: "Wollen Sie ihr Abo kündigen" - dies bejahte ich - unter dem mündlichen Vorbehalt, dieses nie abgeschlossen zu haben - (leider musste ich dabei meine Handy-Nummer nennen). Seitdem ist Ruhe. Zudem ließ ich bei T-Mobil die "Drittanbieterdienste" sperren.

Lohnt sich wegen 40€ eine Klage?

Diese Abzocke hat ja wie man in diversen Foren lesen kann inzwischen System. Also stellte mein Anwalt Strafanzeige gegen den net mobile GF T. Niehues wegen Betrugs. Die Staatsanwaltschaft D'dorf ermittelte und stellte fest: "In Anbetracht der vorgenannten nicht zu widerlegenden Stellungnahme (der Anwältin von net mobile) kann den Verantwortlichen der Firma net mobile AG ein strafrechtlich relevantes Verhalten nicht nachgewiesen werden." Staatsanwaltschaft: "Beim Direct Billing handelt es sich um eine anerkannte Zahlungsart... das bei der Bestellung genutzte Wireless Application Protocol zeichne sich gerade dadurch aus, dass es die MSISDN-Nummer fälschungssicher übermittle (=Rufnummer der SIM-Karte.... - die Bestellung eines digitalen Dienstes könne daher eindeutig zugeordnet werden. Betrug möglich? - ach nein! So einfach ist das. Interessant ist dabei der Beitrag zu net mobile bei WIKIPEDIA. Demnach hat die D'dorfer Staatsanwaltschaft bereits mehrfach ermittelt und auch eine Durchsuchung der Büroräume von net mobil vorgenommen. Geändert hat sich nichts. Bundesbürger surfen im Internet und irgendeine Firma im fernen Ausland (mit Telefonendlosschleife...) behauptet: Sie haben ein Abo abgeschlossen über: 4,99 wöchentlich - warum eigentlich nicht gleich 500 Euro? Televenture Ltd. ist für diese Abo-Abzocke (=Betrug) seit Jahren bekannt - dennoch setzt net mobile die Geschäftsverbindung mit dieser Firma fort! Und: Warum konnte das Abo bei net mobil direkt gekündigt werden? Für mich ist dies klar Beihilfe zum Betrug. Wäre net mobile ein seriöses Unternehmen, würde es doch umgehend die Geschäftsverbindung zu bekannten Abzocke-Unternehmen einstellen!

Ich kann Geschädigten nur Raten: Stellen Sie ruhig Strafanzeige gegen net mobile - das können Sie heute gratis und unkompliziert im Internet machen. Irgendwann wird die Presse auf diese - in meinen Augen - betrügerischen Machenschaften aufmerksam werden und dann muss sich die D'dorfer Staatsanwaltschaft rechtfertigen. Richtig, das sind Beamte, aber auch diese surfen im Internet - ich wünsche Ihnen, dass sie auch einmal solchem Betrug ausgesetzt sind - vielleicht denken sie dann ja um.

Anonym hat gesagt…

Hallo Leute,
auf dem Punkt gebracht habe ich das gleiche Problem. Mehrwertdienste für 39,95€ monatlich.
über 10 mal bei O2 angerufen. immer die gleiche Antwort. Am Ende war es doch möglich, den angeblichen Vertrag zu stonieren. Allerdings ist alles offen geblieben.

David Li hat gesagt…

Zwar ist der Bericht aus dem Jahr 2009 aber leider ist er immer noch sehr aktuell. Netmobile stellen die technische Infrastruktur für Trickbetrüger. Provider wie 02, Vodafone oder Telekom verdienen trotz gegenteiliger Beteuerungen ordentlich mit.

Anonym hat gesagt…

Mir geht's genau so kann mir jemand weiter helfen ? Kaubtimmi@hotmail.de

Anonym hat gesagt…

Habe genau die gleiche Problem kann mir jemand weiter helfen? Kaubtimmi@hotmail.de war jemand beim anwalt ? Was ist rausgekommen !!!

Anonym hat gesagt…

Hi also ich hab auch letztens gemerkt, dass mein fyve kontingent relativ oft abgebucht wurde also hab ich online geguckt, was da los ist. seit januar viele abbuchungen über 4,99 und 7,59 durch dienste aber komischerweise auch viele gutschriften über die gleichen summen. ich hab fyve angeschrieben und eine drittanbietersperre einrichten lassen sowie den namen der firma angefragt. NET MOBILE. erstmal hab ich das automatische aufladen deaktiviert damit die im zweifelsfall auf dem trockenen sind. danach bin ich auf die net mobile seite gegangen. dort gibt es ein kontaktformular. alles ausgefüllt und geschrieben, dass ich für die abbuchungen keinen gegenwert erhalten habe und mir nicht bewusst ist, dass ich in irgendeiner form einen vertrag mit denen oder einem ihrer kunden hab und dass ich, sollte ein vertrag vorliegen, darüber nichts weiß und die zu sofort den vertrag zu widerrufen haben. anbei hab ich einen link geschickt über ein aktuelles urteil zum thema online kündigen. schreib ich am ende. heute hab ich dann ne sms bekommen, dass mein billing abo beendet ist. hoffentlich war es das! hier der link http://www.vzbv.de/cps/rde/xbcr/vzbv/Be_Beauty_GmbH-LG_MuenchenI-Kuendigung-per-Mail.pdf

Anonym hat gesagt…

Ja wie ich sehe läuft die Masche immer noch und unser scheiß Gesetz schaut zu ! Es gibt nur eine Möglichkeit das zu Klären ! Frage wer hat die Adresse vom Verantwortlichen und wer würde mit kommen denn mit den Verantwortlichen werde ich ein Einschlägiges Gespräch unter 4 Augen führen ,der mir garantiert die Kosten Erstattet, Leihwagen, .Spesen usw.Ich habe schon einigen Betrügern die Fresse kaputtgeschlagen ich freue mich schon.E-Mail:schadow67@web.de

Anonym hat gesagt…

Ich würde ja einmal eine Sperre für das Zeug legen, und nicht jede Scheiß 0 € App von irgendwelchen Dobiosen Games installieren ihr Volldeppen.
Hatte so ein Problem noch nie, weil: Zuerst denken dann klicken

Anonym hat gesagt…

ganz kurz: nicht nur auf dem Handy und nicht wegen kostenloser Aps bekommt man solch nette Abos.
Ich habe ein Rechner mit Umts Verbindung.. arbeite mit Win8 aber kaum auf der Aps Oberfläche.Ein Abo bin ich nie eingegangen, mit Aps arbeite ich nicht,ich spiele auch nicht kostenlos und trotzdem gehe ich angeblich jede Woche genau um die selbe Zeit ins Netz um mein Abo Namens x247 zu nutzen...bei Nachfrage was ich da bekomm...ein Porno ...doch zu schade das ich um diese Zeit arbeite...also nicht einmal anschauen kann...also was nun tun...2x wurde mir bestätigt das mein Vertrags- Anbieter das Abo löscht...aber ich habe bis jetzt immer eine Abbuchung mit Abo.
Was tun , eine Kündigung der Einzugsermächtigung und Kündigung des Vertrages...aber man kommt ja nicht aus den Vertrag von heute auf morgen raus. Was bewirkt dann eine Stafanzeige bei der Polizei.
übrings der Drittanbieter ist in Düsseldorf , Fritz von Felde Str.26-30 und die E-Mail Service@net-m.de...

Britten hat gesagt…

Moin an alle, ich bin auch betroffen. 7.49 € die Woche, 3 Wochen lang nix gemerkt. Überlege wie ich weiter vorgehe, werde wohl auch die Einzugsermächtigung zurückziehen. Mal sehen, was Vodafone sagt...

F aus N hat gesagt…

Mir wurden am 18.05. und am 25.05. jeweils 7,49 Euro für irgendein Abo auf die Rechnung gesetzt. Ich bin bei Klarmobil, die ja bekanntlich Vodafone als Vertragspartner haben. Ich schreibe z.Zt. viele Mails an die diversen Firmen klarmobil, net Mobile AG und an die Mobile Trend GmbH. Es wird nach wie vor betrogen und das seit Jahren. Wirklich traurig. Ich bin gespannt wie mein Fall endet.
Im Moment sieht es nach Anwalt aus, wobei die von mir gesetzten Fristen an die Firmen noch laufen.

Anonym hat gesagt…

Ha ...gerade vor ein paar Minuten wurde mir eine Seite/App auf mein Handy kopiert.
Dazu kam die SMS , das mir ca.5€ abgebucht wurden. Ich schaute mir also die App an und von wem sie ueberhaupt geladen wurde.
Dann fand ich diese Beitraege zu dieser "Firma" hier und veranlasste sofortige Rueckbuchung bei meinem Anbieter Base.
Mal schauen was daraus wird.Natuerl.werde ich Base morgen nocheinmal telefonisch in Kenntnis setzen.

Anonym hat gesagt…

Guten Morgen
Ich habe heute früh, wegen der Abbuchung von den knapp 5€ - siehe "Bericht" gestern/oben - meinen Telefonanbieter angerufen.
Mir wurde mitgeteilt das net-mobile bekannt sei und weitere Rechnungen sofort gestoppt werden. Das schon abgebuchte/dazugerechnete Geld wird mit der nächsten Tel-Rechnung zurückgebucht/abgerechnet.
Also ich hoffe das dies schnelle reagieren dazu beiträgt, dem gleich am Anfang zu widerstehen.

Danke auch einmal an alle, welche schon auf dieser Seite geschrieben haben!

eine schöne Woche
C (Anonym) 24.04.14 8:39

Anonym hat gesagt…

Wollte nur nochmal abschließend sagen wie mein Fall (Kommentar vom 02. Juni 2014 F aus N) gelaufen ist.

Ich habe beharrlich meinen Anbieter klarmobil und die Gaunerfirmen net mobile AG und mobiletrend GmbH mit E-Mails bombardiert. Vor 2 Wochen hat mir die mobiletrend GmbH das durch die net mobile AG abgebuchte Geld auf mein Konto zurücküberwiesen.

Damit ist das Kapitel für mich abgeschlossen. Die Firma klarmobil hat sich in meinem Fall allerdings komplett unkooperativ verhalten. Der Kunde scheint denen egal zu sein. Ich persönlich schaue mich jetzt nach einer Alternative um.

Grüße und macht den A...geigen die Hölle heiß!

F aus N

Anonym hat gesagt…

Hi, bin seit März 2013 auch durch die Verbrecher Net Mobile geschädigt. Habe jetzt beim Amtsgericht Coburg einen Mahnbescheid eingereicht. Es sind fast 300 Euro...

Gruss
Mary 4

Anonym hat gesagt…

Ab heute gehört unitymedia auch zu den abzockern, betrüger!!! Habe eine telefonrechnung in höhe von 105,2o euro bekom en. Beim nachfragen bekam ich die telefonnr. Von mobile ag, die stimmte nicht. Soll abos vom handy gemacht haben ,kann aber von meinen handys keine abos machen, sie haben vor ein paar jahren2o,oo euro gekostet und sind da her nicht internet fähig. Unitymedia glaubt das nicht, deshalb werde ich mit diesen handys zur polizei gehen und anzeige erstatten ,ich werde auch meinen schwiegersohn einschalten der ein hohes amt bei der bundespolizei hat. Mal sehn ob man die abzocker nicht endlich stoppen kann. Wenn man sieht das, das ganze 1911 schon begann und kein ende in sicht ist, ist es eigentlich eine schande für ganz deutschland. Habe schon überlegt ins mittelalter zu rück zu gehn,war eigentlich ein schönes leben ohne diesen gram.

Anonym hat gesagt…

Vergaß all denen zu danken, die auf dieser seite bereit waren sich zu melden, eine ganz tolle sache!! Hilft allen anderen weiter, die neu dazu kommen, vielen, vielen dank !! Oder ist deutschland ein abzockerland geworden?sollten uns zusammen tun ,den abzockern und betrüger das handwerk zu legen.

Anonym hat gesagt…

Neuerdi gs kostet drittanbietersperre bei u itymedia geld, habe heute ei en brief bekommen sie wollen fUr jede netznr. 1o,00euro,telefonisch wurde mir zugesagt, das dies kostenlos sei. Außerdem hätte ich einen surfstick bestellt was ich nicht getan habe,werde alles widerrufen, ich bin sehr enttäuscht über unitymedia , ach so lag noch ein schreiben bei das,das mit den drittanbietern ganz legal sei ,datenschutz sei eingehalten ! Bin mal gespannt was die sich noch so alles einfallen lassen,ich werde mich wehren!

Anonym hat gesagt…

Wer hat noch schlechte erfahrungen mit unitymedia gemacht?? Bitte melden !!

Anonym hat gesagt…

Warum gehen wir nicht gleich an die presse, vielleicht können wir die abzocker und betrüger endlich stoppen mktlerweile denke ich macht unitymedia mit net mobile ag bemeinsame sache! Bitte laßt es uns gemeinsam versuchen, diesen abzockern das handwerk zulegen !!